+
Vater und Sohn wurden tot in einer Hamburger Wohnung gefunden.

Leichen gefunden

Hamburg: Vater soll sich und seinen Sohn getötet haben

Hamburg - Polizei und Feuerwehr machen einen grausigen Fund in einer Hamburger Wohnung: Sie finden zwei Leichen. Bei den Toten handelt es sich um einen neunjährigen Jungen und dessen Vater.

Ein Vater hat in Hamburg vermutlich seinen neunjährigen Sohn und sich selbst vergiftet. Die Leichen des 53-Jährigen und des Jungen waren am Montag in einem Mehrfamilienhaus entdeckt worden. Eine Obduktion habe ergeben, dass sowohl der Vater als auch der Sohn an einer Vergiftung starben, sagte eine Polizeisprecherin am Dienstag. Die Leichen hätten keine äußeren Verletzungen aufgewiesen. Die Art des Giftes sei noch unklar. Sie hätten „irgendwas eingenommen“, sagte die Sprecherin. Die Polizei geht von einem sogenannten erweiterten Suizid aus.

Die Eltern des Neunjährigen lebten den Angaben zufolge getrennt. Der Junge hatte das Wochenende bei dem Vater verbracht und sollte am Montag nach der Schule zur Mutter zurückkehren. Als er nicht wie vereinbart kam, erkundigte sich die Frau bei der Schule und erfuhr, dass ihr Sohn nicht zum Unterricht erschienen war. Daraufhin alarmierte sie die Polizei. Beamte seien zu der Wohnung des Mannes gefahren. Die Feuerwehr habe die Tür gewaltsam geöffnet. In der Wohnung fanden die Beamten die Leichen von Vater und Sohn.

Hintergrund des Geschehens sei möglicherweise ein Sorgerechtsstreit, sagte die Polizeisprecherin. Es sei aber unklar, ob dieser Konflikt die Tat ausgelöst habe. Die Mutter sei nicht vernehmungsfähig. Sie werde von einem Kriseninterventionsteam betreut.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Deutsche spenden immer mehr
Für den guten Zweck geben Menschen in Deutschland immer mehr Geld aus. Besonders hoch ist das Spendenaufkommen rund um Weihnachten. Bei der Zahl der Spender gibt es …
Deutsche spenden immer mehr
Großbrand auf Schrottplatz: bis zu 1000 Autowracks in Flammen 
Bei einem Feuer auf einem Schrottplatz sind bis bis zu 1000 Autowracks ausgebrannt.
Großbrand auf Schrottplatz: bis zu 1000 Autowracks in Flammen 
Unicef verhindert, dass Minderjährige an Männer verkauft werden
Es war ein Morgen wie jeder andere. Imamatou ging in die Schule und traf dort ihre Freundinnen. Die waren ganz aufgeregt, fragten: „Stimmt das wirklich, Du heiratest?“ …
Unicef verhindert, dass Minderjährige an Männer verkauft werden
Verdächtiges Paket in Würzburg: Entwarnung nach Sperrung und Evakuierung 
Ein verdächtiges Paket in der Nähe des jüdischen Gemeindezentrums „Shalom Europa“ in Würzburg hat am Freitagabend einen großen Polizeieinsatz ausgelöst.
Verdächtiges Paket in Würzburg: Entwarnung nach Sperrung und Evakuierung 

Kommentare