Vater tötete Familie und zündete Haus an

Rückeroth - Ein 53 Jahre alter Vater aus dem Westerwald hat seine Frau und seine zwei Kinder getötet und danach das Haus der Familie angezündet. Für den Tathergang gibt es eindeutige Belege.

Es war kein Unfall, sondern eine Familientragödie: Nach dem Hausbrand mit vier Toten im Westerwald haben Ermittlungen ergeben, dass der 53-jährige Vater seine Familie umbrachte, bevor er das Haus ansteckte und darin selbst umkam. Es gebe dafür eindeutige Belege, teilte die Polizei am Montag mit. Hintergrund der Tat in Rückeroth seien familieninterne Probleme gewesen. Die Obduktion der Leichen ergab, dass die 44 Jahre alte Mutter und ihre beiden Kinder einer Gewalttat zum Opfer fielen. Die Tochter wurde 14, der Sohn 10 Jahre alt.

Nähere Angaben zu den Gesamtumständen des Dramas und dem Ablauf der Geschehnisse am vergangenen Freitag wurden mit Rücksicht auf die Hinterbliebenen nicht gemacht. Es gebe jedenfalls keine Anzeichen für weitere Beteiligte, hieß es bei der Polizei. Die Ermittlungen würden daher auch nicht fortgeführt. Der 53 Jahre alte Familienvater arbeitete früheren Angaben zufolge in einer Tankstelle.

Das Feuer war am Freitagmorgen in dem Wohnhaus der Familie ausgebrochen. Verkehrsteilnehmer hatten den Brand entdeckt und Alarm geschlagen. Knapp 60 Feuerwehrleute rückten an. Erst gegen Mittag konnten Einsatzkräfte das Haus betreten - dort fanden sie dann die Leichen. Nach Angaben eines Feuerwehrsprechers hatte es in dem Gebäude sehr heftig gebrannt, hinzu kam die Einsturzgefahr. Die Feuerwehr hatte einen Teil des Daches aufgerissen, um die Flammen besser bekämpfen zu können. Von dem Haus blieb nur eine einsturzgefährdete Ruine übrig.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brutale Mädchenbande schlägt Polizisten dienstunfähig
Im Kreis Karlsruhe prügelte sich eine Gruppe jugendlicher Mädchen mit einer Polizeistreife. Dabei erwischte es einen Beamten so heftig, dass er vorerst dienstunfähig ist.
Brutale Mädchenbande schlägt Polizisten dienstunfähig
Studie: Informationsflut im Internet begünstigt gezielte Falschmeldungen
Eine Studie der Universität Indiana hat untersucht, ob Privatpersonen Falschmeldungen trotz der Informationsmasse in den sozialen Medien noch erkennen können. Das …
Studie: Informationsflut im Internet begünstigt gezielte Falschmeldungen
Moral und Emotion pushen Posts
Was geht viral? Für politische Posts in sozialen Netzwerken haben Forscher eine Antwort gefunden. Ein Ergebnis auch: Die hohe Reichweite beschränkt sich hauptsächlich …
Moral und Emotion pushen Posts
Jugendliche schieben diesen Autoscooter nach Hause
Als eine Gruppe Jugendlicher einen geklauten Autoscooter nach Hause schieben wollte, wurden sie der Polizei gemeldet. Dennoch konnten die Diebe entkommen.
Jugendliche schieben diesen Autoscooter nach Hause

Kommentare