Vier Männer ziehen am Vatertag mit Bollerwagen und Bier durch die Natur.
+
Vatertag: Viele ziehen an diesem Tag am liebsten mit Bollerwagen und Bier durch die Natur.

Deutschland feiert die Väter

Wann ist Vatertag 2021? Und warum wird er in Deutschland überhaupt gefeiert? Bräuche und Hintergrund

  • Jonas Raab
    vonJonas Raab
    schließen

Vatertag 2021: Wann ist er? Woher kommt der Brauch? Und was hat eine ganz bestimmte Frau mit dem Feiertag zu tun? Alle Antworten, Hintergründe - und Geschenkideen

München - Wann ist Vatertag 2021? Das weiß man spätestens dann, wenn die Männer mit Bollerwägen und Bier durch die Gegend ziehen. In Deutschland ist das genau 49 Tage nach dem Ostersonntag der Fall, denn der Vatertag findet immer an Christi Himmelfahrt statt. Er fällt in Deutschland immer auf einen Donnerstag. Unumstritten ist das aber nicht – genau wie der Brauch an sich.

In Ostdeutschland wird der Vatertag auch als Herrentag oder Männertag bezeichnet – vor allem in Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Teilen Brandenburgs. Hier dreht sich alles um die „Herrentagspartie“ – so heißt die Bollerwagentour eigentlich, die sich von dort über den Rest Deutschlands bis nach Bayern verbreitet hat.

Wann ist Vatertag 2021? Ist er ein gesetzlicher Feiertag?

In diesem Jahr ist der Vatertag am 13. Mai. Auch 2021 fällt dieses Datum auf einen Donnerstag und auf Christi Himmelfahrt. Weil dieser Tag, an dem die Rückkehr Jesu in den Himmel gefeiert wird, in Deutschland seit 1934 ein gesetzlicher Feiertag ist, fällt auch der Vatertag immer auf einen Feiertag – wenn auch der Vatertag an sich kein offizieller Feiertag ist. Die meisten Väter haben an dem Tag aber tatsächlich frei und können ungestört durch die Gegend ziehen. Ein paar Tage vor dem Vatertag ist 2021 Muttertag. Er ist immer am zweiten Sonntag im Mai – dieses Jahr ist das der 9. Mai.

Video: Woher kommt der Vatertag?

Hintergrund des Vatertags: Warum ihn eine Frau erfunden hat

Der Ursprung des Vatertags in Deutschland lässt sich nicht ganz genau bestimmen. Vermutlich haben sich mehrere Traditionen miteinander vermischt. Schon seit dem 4. Jahrhundert feiern Christen Himmelfahrt. Irgendwann zogen sie an diesem Tag bei den sogenannten Flurumgängen um die Felder und baten dabei um eine gute Ernte im Sommer. Marschiert wurde am Tag des deutschen Vatertags schon lange vor seiner Erfindung.

Seine Wurzeln hat der Vatertag, wie wir und die meisten anderen Länder ihn heute kennen, in den USA. 1910 rief dort Louisa Dodd, deren Vater im Sezessionskrieg von 1861 bis 1865 gekämpft hatte, eine Bewegung zur Ehrung von Vätern ins Leben. US-Präsident Richard Nixon machte den Vatertag in Amerika 1974 schließlich zum offiziellen Feiertag. Seitdem wird er in den USA immer am dritten Sonntag im Juni gefeiert und hat sich von dort aus in viele Teile der Welt verbreitet. Der Vatertag hat deshalb viele Termine. Während er bei unseren Nachbarn in Österreich immer am zweiten Sonntag in Juni gefeiert wird, ist in Italien schon am 19. März Vatertag. Nur die Schweiz feiert den Vatertag traditionell nicht.

Traditionen und Bräuche: Der Vatertag wird häufig feucht-fröhlich gefeiert

Und was ist mit Deutschland? Warum der Vatertag in Deutschland so feucht-fröhlich begangen wird, ist besser belegt als sein Ursprung. Die Tradition der Väter-Streifzüge kam Ende des 19. Jahrhunderts in Berlin und Umgebung auf. Vermutlich wurde sie von Brauereiunternehmern aus wirtschaftlichen Interessen ins Leben gerufen.

Der Vatertag in Deutschland ist also seit vielen Jahren fest mit Alkoholkonsum verbunden. Der Trend geht allerdings dazu, den Vatertag als Familientag oder überhaupt nicht zu begehen.

Vatertag im Wandel: Die Kritik an der „Herrenpartie“ wird größer

Ein Grund dafür ist vielleicht die vermehrte Kritik am Vatertag, wie er in Deutschland gefeiert wird. Die Vorwürfe: Der Vatertag verdränge einen christlichen Festtag und die „Herrenpartie“ unter Ausschluss von Familie und Kindern suggeriere ein überkommenes Männerbild. Auch würden sich die Männer im Gegensatz zu Frauen am Muttertag selbst feiern.

Vatertag 2021: Mit diesen Geschenken liegt man nicht falsch

Am Vatertag stehen typische Männer-Geschenke hoch im Kurs: Werkzeug-Gadgets, Fußball-Fanartikel und natürlich alles für das perfekte Steak auf dem perfekten Grill. Wer es weniger klischeehaft will, der verschenkt am besten ein Gesellschaftsspiel. Davon hat dann auch die ganze Familie etwas. Aber trotz aller Kritik an der „Herrenpartie“ ist sicher auch ein Herrengedeck nicht die schlechteste Geschenkoption.

Auch interessant

Kommentare