+
Priesterweihe der Piusbruderschaft (Archivbild)

Vatikan richtet Versöhnungsangebot an Piusbruderschaft

Rom - Im Streit mit der ultra-traditionalistischen Priesterbruderschaft St. Pius X. hat die katholische Kirche einen Versöhnungsversuch gestartet.

Der Vatikan teilte am Donnerstag mit, er habe der Gemeinschaft den Status einer Personalprälatur angeboten. Im Gegenzug müsse die Bruderschaft die wichtigsten Doktrinen der katholischen Kirche akzeptieren. Der Generalobere der Bruderschaft, Bischof Bernard Fellay, versprach demnach, in einem “angemessenen“ Zeitraum auf das Angebot zu antworten.

Eine Zustimmung der Piusbruderschaft gilt unter Beobachtern als unsicher, da drei weitere Bischöfe der Gruppe Fellay im April gebeten hatten, sich nicht mit Rom zu versöhnen. Im Fall einer Zusage könnte die Bruderschaft daher auseinanderbrechen. Bislang hat nur die konservative Gruppe Opus Dei den Rang einer Personalprälatur, was einer Art Diözese ohne Grenzen entspricht.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gouverneurskandidat verrät pikantes Geheimnis über sein Liebesleben in aller Öffentlichkeit
Als Reaktion auf den Skandal um Missbrauch und Belästigung durch Prominente hat ein US-Richter und Gouverneurskandidat sein Liebesleben demonstrativ öffentlich gemacht.
Gouverneurskandidat verrät pikantes Geheimnis über sein Liebesleben in aller Öffentlichkeit
Zukunftsforscher Opaschowski ruft zu "digitaler Diät" auf
Weder ein Like noch ein Dislike, sondern ein Boykott der sozialen Medien. Das fordert der Hamburger Zukunftsforscher Horst W. Opaschowski und appelliert an die Jugend: …
Zukunftsforscher Opaschowski ruft zu "digitaler Diät" auf
Erdbeben der Stärke 6,9 erschüttert Tibet
Nach starken Erdstößen in Tibet gibt es in der abgelegenen Bergregion bisher keine Berichte über Tote oder Verletzte. Mehrere Häuser wurden aber beschädigt.
Erdbeben der Stärke 6,9 erschüttert Tibet
Er, sie, sir? Die Debatte um das dritte Geschlecht
Mann und Frau - und sonst nichts? Diese Annahme hat spätestens nach einem Beschluss des Bundesverfassungsgerichts zum dritten Geschlecht ausgedient.
Er, sie, sir? Die Debatte um das dritte Geschlecht

Kommentare