+
Eine von der NASA erstellte künstlerische Darstellung zeigt einen Stern, der von einem schwarzen Loch geschluckt wird und dabei einen Schweif aus Röntgenstrahlen abgibt. Foto: M.Weiss/NASA/Chandra X-ray Observatory

Hochrangig besetzt

Vatikan veranstaltet Konferenz zu Schwarzen Löchern

Rom (dpa) - Der Vatikan veranstaltet eine Konferenz zur Forschung über Schwarze Löcher und Kosmologie. Bei dem hochrangig besetzten Forschertreffen sollen unter anderem die Unendlichkeit des Universums und der Urknall diskutiert werden, teilte der Kirchenstaat mit.

Eingeladen sind Forscher wie der Physik-Nobelpreisträger Gerard 't Hooft oder der britische Physiker Roger Penrose. Das Treffen läuft von Dienstag bis Freitag in Castel Gandolfo bei Rom, wo die päpstliche Sternwarte ihren Sitz hat. Papst Franziskus wird die 35 Teilnehmer am Freitag zu einer Audienz empfangen.

Mit der Konferenz würdigt der Vatikan den belgischen Priester und Astrophysiker Georges Lemaitre (1894-1966), der als Begründer der Urknall-Theorie gilt.

Der Vatikan lädt immer wieder hochkarätige Wissenschaftler zur Diskussion über aktuelle Fragen ein. Damit soll auch die Differenz zwischen Forschung und katholischer Kirche überwunden werden.

Mitteilung des Vatikans, Englisch und Italienisch

Programm der Konferenz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Behindern von Einsatzwagen könnte stärker geahndet werden
Berlin (dpa) - Das Behindern von Rettungskräften und Polizeiwagen könnte für Autofahrer noch umfassender geahndet werden als bisher vorgesehen. Der Bundesrat stimmt am …
Behindern von Einsatzwagen könnte stärker geahndet werden
62-Jähriger trinkt auf Weingut aus Weinflasche - und stirbt
Ein schreckliches Unglück schockiert die Bewohner in Eichstetten (Baden-Württemberg).
62-Jähriger trinkt auf Weingut aus Weinflasche - und stirbt
Hurrikan "Maria" trifft Dominica schwer
Nach Hurrikan "Irma" wütet nun "Maria" in der Karibik. Auf der Insel Dominica trifft der Sturm auf Land. Sein nordwestlicher Kurs könnte das US-Außengebiet Puerto Rico …
Hurrikan "Maria" trifft Dominica schwer
17-Jährige geht feiern, lässt ihr Baby eine Woche lang allein - es verhungert
Jetzt muss sie ins Gefängnis: Eine 17-jährige Mutter hat ihr Baby eine Woche lang allein gelassen - es starb. Ihre Begründung für die grausame Tat ist kaum zu glauben.
17-Jährige geht feiern, lässt ihr Baby eine Woche lang allein - es verhungert

Kommentare