+
"Nie wieder Hipstah" steht in Berlin-Neukölln an einer Häuserwand.

Frühes Ende einer Eröffnungsfeier

Massenandrang im veganen Imbiss - Polizei schreitet ein

Berlin - Szenen wie bei angesagten Konzerten oder dem Verkauf von Super-Sonder-Angeboten: Weil zu viele Menschen kamen, ist die Berliner Polizei zur Eröffnung eines neuen veganen Imbisses ausgerückt.

Am Samstagabend versuchten laut Polizei Hunderte vergeblich, nach 20 Uhr in das „Dandy Diner“ zu gelangen. Rund 300 Menschen waren bereits im Inneren, um fleischfreies Essen zu ergattern.

Kurz nach 21 Uhr war es so voll vor dem Laden, dass die Beamten nach Rücksprache mit den Betreibern des Imbisses einschritten. Die draußen Wartenden seien aufgefordert worden, zu gehen, sagte ein Polizeisprecher.

Den neuen Imbiss betreiben die beiden Macher des Männermodeblogs „Dandy Diary“, David Roth und Jakob Haupt. Die geplante Eröffnung hatte zuvor für großes Medienecho gesorgt - obwohl es in Berlin bereits zahlreiche vegane Restaurants gibt.

dpa

Video zeigt den teuersten veganen Burger

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Aschesäule und Gas nach Ausbruch des Sinabung
Jakarta (dpa) - Der seit Jahren aktive Vulkan Sinabung auf Indonesien ist erneut ausgebrochen. Eine dicke Aschewolke stieg fast fünf Kilometer in den Himmel, wie ein …
Aschesäule und Gas nach Ausbruch des Sinabung
Nachhilfelehrer will 13-Jährige ins Hotelzimmer locken - und erlebt böse Überraschung
Die Falle schnappte zu: Die New Yorker Polizei konnte nun einen 59 Jahre alten Mann festnehmen. Der Nachhilfelehrer aus Long Island steht im Verdacht, pädophil zu sein.
Nachhilfelehrer will 13-Jährige ins Hotelzimmer locken - und erlebt böse Überraschung
Absturz in Schneesturm vermutet: Bergsteiger suchen nach iranischem Flugzeug
Im Iran ist die Suche nach der vermissten Passagiermaschine am Montag wieder aufgenommen worden.
Absturz in Schneesturm vermutet: Bergsteiger suchen nach iranischem Flugzeug
Er verletzte einen Mopedfahrer lebensgefährlich: Betrunkener Unfallverursacher flüchtet
Ein betrunkener Autofahrer hat in Dresden einen Mopedfahrer angefahren, lebensgefährlich verletzt und ist dann vom Unfallort geflüchtet.
Er verletzte einen Mopedfahrer lebensgefährlich: Betrunkener Unfallverursacher flüchtet

Kommentare