+
Spezialisten sollen in Flughäfen besondere Verhaltensmuster von Menschen erkennen. Foto: Christian Charisius

Verband kündigt mehr Sicherheitspersonal für Flughäfen an

Berlin/Stuttgart (dpa) - Nach den Terroranschlägen an den Flughäfen von Brüssel und Istanbul soll das Sicherheitspersonal an deutschen Flughäfen aufgestockt werden. Das sagte der Hauptgeschäftsführer des Flughafenverbands (ADV), Ralph Beisel, der "Heilbronner Stimme".

Neben einer Erhöhung der Sicherheitskräfte "in Uniform und in zivil" kündigte er einen verstärkten Einsatz von Spezialisten an, die in Flughäfen besondere Verhaltensmuster von Menschen in Terminals erkennen sollen.

"Durch die gezielte Beobachtung von auffälligen Personen werden potenzielle Gefährder schnell erfasst. Da kann es zu Befragungen oder gleich zu einem Zugriff kommen", so Beisel. Auch werde derzeit an Flughäfen erprobt, "die Videoüberwachung mit einer Gesichtserkennung zu koppeln". Diese Aufnahmen würden auch von Geheimdiensten genutzt, um islamistische Gefährder ausfindig zu machen. "So kann theoretisch schon Alarm geschlagen werden, wenn eine verdächtige Person das Flughafengebäude betritt", so der ADV-Hauptgeschäftsführer.

Beisel forderte den flächendeckenden Einsatz von Körperscannern an deutschen Flughäfen. Bereits jetzt seien Körperscanner im Einsatz. Die Technologie habe sich entwickelt, es bestünden keine gesundheitlichen Risiken, versicherte Beisel.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Heftige Explosion in Wohnhaus in Salzgitter - Vier Verlezte
Eine heftige Detonation in einem Wohnblock. Sanitäter versorgen Verletzte. Die Ursache ist noch ein Rätsel.
Heftige Explosion in Wohnhaus in Salzgitter - Vier Verlezte
Sie ist die Miss World 2017 - und rührt mit einer Aussage
Manushi Chhillar ist Miss Word 2017. Die Medizinstudentin aus Indien beschert ihrem Land damit eine Rekordmarke - und weiß schon, was sie ihrer Heimat zurückgeben will.
Sie ist die Miss World 2017 - und rührt mit einer Aussage
Ärzte fordern Kohlenmonoxid-Melder in Shisha-Bars
Düsseldorf (dpa) - Nach Ansicht von Ärzten im Rheinland sollten Kohlenmonoxid-Melder zur Pflicht in Shisha-Bars werden.
Ärzte fordern Kohlenmonoxid-Melder in Shisha-Bars
Widerstand gegen Coca-Cola-Truck-Tour
London (dpa) - Dem US-amerikanischen Getränkehersteller Coca-Cola bläst in diesem Jahr scharfer Wind wegen seiner vorweihnachtlichen Truck-Tour in Großbritannien …
Widerstand gegen Coca-Cola-Truck-Tour

Kommentare