+
Der Tod der beiden Mädchen gibt weiterhin Rätsel auf.

Verbrannte Mädchen - Vater: Es war ein Unfall

Potsdam/Börnicke - Der Tod der beiden Mädchen in einem ausgebrannten Auto in Brandenburg war nach Angaben des Vaters ein Unfall. Dies habe der 40-Jährige in einer Vernehmung erklärt, berichtete Staatsanwalt Ralf Roggenbuck am Dienstag in Potsdam.

Lesen Sie auch:

Mädchen bei lebendigem Leib verbrannt

“Er hat sich selbst nicht einer Straftat bezichtigt.“ Damit sei aber weiter unklar, wie es zu dem tragischen Tod der Kinder gekommen war. Der schwer verletzte Däne hatte die Ermittler am vergangenen Freitag selbst zu dem Wagen in einem Waldstück nahe der Ortschaft Börnicke geführt, in dem die verkohlten Leichen seiner Töchter lagen. Die Obduktion ergab, dass die Mädchen bei lebendigem Leib verbrannt waren.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

16 Tote bei Busunglück in Italien
Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Bus-Experten sprechen von tragischen Umständen: Die …
16 Tote bei Busunglück in Italien
Festnahmen zwölf Jahre nach millionenschwerem Diamantenraub
Amsterdam - Zwölf Jahre nach dem Raub von Diamanten im Wert von rund 75 Millionen Euro auf dem Amsterdamer Flughafen Schiphol hat die Polizei sieben Tatverdächtige …
Festnahmen zwölf Jahre nach millionenschwerem Diamantenraub
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: “Tragische Umstände“
Verona - Bei einem schlimmen Unglück nahe Verona in Italien sind mindestens 16 Menschen gestorben, dutzende wurden verletzt. Ein Bus wurde für Schüler aus Ungarn zur …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: “Tragische Umstände“
Tödliche Meuterei in Gefängnis: Soldaten im Einsatz
Natal - Nach der tödlichen Meuterei in einem Gefängnis im Nordosten Brasiliens haben Soldaten damit begonnen, durch die nahe gelegene Stadt Natal zu patrouillieren.
Tödliche Meuterei in Gefängnis: Soldaten im Einsatz

Kommentare