+
Der Tod der beiden Mädchen gibt weiterhin Rätsel auf.

Verbrannte Mädchen - Vater: Es war ein Unfall

Potsdam/Börnicke - Der Tod der beiden Mädchen in einem ausgebrannten Auto in Brandenburg war nach Angaben des Vaters ein Unfall. Dies habe der 40-Jährige in einer Vernehmung erklärt, berichtete Staatsanwalt Ralf Roggenbuck am Dienstag in Potsdam.

Lesen Sie auch:

Mädchen bei lebendigem Leib verbrannt

“Er hat sich selbst nicht einer Straftat bezichtigt.“ Damit sei aber weiter unklar, wie es zu dem tragischen Tod der Kinder gekommen war. Der schwer verletzte Däne hatte die Ermittler am vergangenen Freitag selbst zu dem Wagen in einem Waldstück nahe der Ortschaft Börnicke geführt, in dem die verkohlten Leichen seiner Töchter lagen. Die Obduktion ergab, dass die Mädchen bei lebendigem Leib verbrannt waren.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

So verzweifelt suchen Eltern im Netz nach ihren Kindern
Nach der grausamen Explosion bei einem Ariana Grande-Konzert in Manchester mit 19 Toten suchen viele Eltern verzweifelt nach ihren Kindern.
So verzweifelt suchen Eltern im Netz nach ihren Kindern
News-Ticker: 19 Tote bei mutmaßlichem Terrorakt bei Konzert
Manchester: Bei einem Konzert von Ariana Grande gab es offenbar mindestens eine Explosion. Die Polizei hat 19 Tote bestätigt.
News-Ticker: 19 Tote bei mutmaßlichem Terrorakt bei Konzert
19 Tote in Manchester: Das sind die ersten Reaktionen
Die verheerende Explosion bei einem Konzert der amerikanischen Popsängerin Ariana Grande im britischen Manchester hat in der Musikwelt eine Welle des Mitgefühls …
19 Tote in Manchester: Das sind die ersten Reaktionen
Neue Studie: Wann fühlt sich ein Deutscher wohlhabend?
Berlin (dpa) - Zukunftsforscher Horst Opaschowski befragt seit Jahren die Bundesbürger regelmäßig, ob sie sich wohlhabend fühlen und was sie überhaupt unter Wohlstand …
Neue Studie: Wann fühlt sich ein Deutscher wohlhabend?

Kommentare