+
Segelboote fahren auf dem Schluchsee in Baden-Württemberg. Foto: Patrick Seeger

Statt der Eisheiligen kommen Hitze und Unwetter

Temperaturen um die 30 Grad, Starkregen und Sturmböen: So sehen die Eisheiligen 2015 aus. Und es bleibt vorerst wechselhaft, sagt der Deutsche Wetterdienst voraus.

Offenbach (dpa) - Regen statt Eisheilige: Nach einem kurzen sommerlichen Intermezzo bringt Tief "Benedikt" wechselhaftes Wetter nach Deutschland. Zuvor wird es am Dienstag stellenweise richtig heiß, am Oberrhein kann sogar die 30-Grad-Marke geknackt werden.

Das sagte der Deutsche Wetterdienst vorher. Zugleich ziehen von Nordwesten in Richtung Südosten die ersten Regenschauer auf, die vor allem zwischen dem Schwarzwald und der Ostsee lokal sehr stark ausfallen können. Auch Gewitter und schwere Sturmböen sind möglich.

Am Mittwoch blitzt und donnert es noch, zuerst am Alpenrand, dann im Südwesten - wo es mit 28 Grad am wärmsten wird. Ansonsten liegen die Temperaturen zwischen 14 und 24 Grad.

Am Donnerstag kommen aus Westen und Südwesten erneute Regen- und Gewitterwolken. Die Ostseeküste und Teile Sachsen-Anhalts sowie Brandenburg können sich der Vorhersage zufolge dagegen noch einmal über Sonne freuen. Im Norden wird es zwischen 14 und 20 Grad warm, im Süden bis zu 25 Grad. In den Hochlagen der süddeutschen Mittelgebirge und auf den Alpengipfeln muss mit Sturmböen gerechnet werden, die auch heftig ausfallen können.

Das wechselhafte Wetter setzt sich verbreitet durch, die Temperaturen steigen zum Wochenende meist nicht mehr über 20 Grad, wie die Meteorologen vorhersagten. "Nachts bleibt es aber bei Werten zwischen 3 und 13 Grad frostfrei, so dass die Eisheiligen als Heißheilige starten und auch im weiteren Verlauf nur sehr zahm daher kommen", erklärte Lars Kirchhübel von der DWD-Wettervorhersagezentrale.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bus in Brand geraten
Probleme mit dem Motor und Rauch im Fahrzeug - ein fahrender Bus hat auf der Bundesstraße zu brennen begonnen. Die Insassen mussten die Scheiben einschlagen, um sich zu …
Bus in Brand geraten
Wer hat diesen Grusel-Kopf gesehen? Polizei bittet um Hilfe
Unbekannte haben am vergangenen Wochenende aus einem Museum im Bremer Stadtteil Vegesack einen indianischen Schrumpfkopf gestohlen.
Wer hat diesen Grusel-Kopf gesehen? Polizei bittet um Hilfe
Prozess wirft Schlaglicht auf "Autoposer"
Vor einem Jahr sorgt in Mannheim ein Verkehrsunfall für Schlagzeilen. Ein sogenannter Autoposer ohne Führerschein prallt mit einem Sportwagen gegen Autos und ein Haus. …
Prozess wirft Schlaglicht auf "Autoposer"
Streit um sogenannte Bierbikes vor Gericht
Rollende Partytheke oder sportliches Sightseeing? An den Riesenfahrrädern mit Bierfass an Bord scheiden sich die Geister. Der Betreiber in Berlin darf die Gefährte nicht …
Streit um sogenannte Bierbikes vor Gericht

Kommentare