Verdacht des versuchten Mordes: Demonstrant festgenommen

London - Nach gewaltsamen Protesten gegen die Erhöhung der Studiengebühren in Großbritannien ist ein Jugendlicher unter dem Verdacht des versuchten Mordes festgenommen worden.

Nach Behördenangaben vom Montag wurde der 18-Jährige in Southampton gefasst. Laut Polizei wurde während der Proteste am Mittwoch ein Feuerlöscher vom Dach eines Hochhauses geworfen. Augenzeugen zufolge wurde er von einem Demonstranten geworfen und verfehlte nur knapp einige Menschen auf der Straße.

Bei den Protesten hatten hunderte Demonstranten die Parteizentrale der konservativen Tories gestürmt, einige gelangten bis auf das Dach. Insgesamt hatten mehr als 50.000 Studenten und Dozenten in London gegen Regierungspläne protestiert, nach denen sich die Studiengebühren verdreifachen und bis auf jährlich 9.000 Pfund (10.300 Euro) steigen sollen.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

News-Ticker zum Amoklauf: Hunderte Schüler demonstrieren für schärfere Waffengesetze
Bei dem Amoklauf an einer Schule in Parkland (US-Bundesstaat Florida) sind am Mittwoch 17 Menschen gestorben. Nun kommen immer mehr Details zum Attentäter ans Licht. Wir …
News-Ticker zum Amoklauf: Hunderte Schüler demonstrieren für schärfere Waffengesetze
Erzieherin vergisst 3-Jährige auf Spielplatz - Kurz darauf ist sie tot
Es ist ein tragischer Vorfall, der sich in Moskau ereignete: Eine Erzieherin vergisst ein kleines Mädchen auf dem Spielplatz. Nur kurze Zeit später ist die 3-Jährige tot.
Erzieherin vergisst 3-Jährige auf Spielplatz - Kurz darauf ist sie tot
Lotto am 17.02.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Samstag
Lotto am 17.02.2018: Und? Haben Sie Glück gehabt? Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Samstag. Vier Millionen Euro liegen heute im Jackpot.
Lotto am 17.02.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Samstag
Erdbeben erschüttert Südwesten Großbritanniens 
Am Samstagnachmittag kam es zu einem Erdbeben im Südwesten von Großbritannien. Über Schäden ist zunächst nichts bekannt. 
Erdbeben erschüttert Südwesten Großbritanniens 

Kommentare