+
Das Postzentrum Schlieren in der Nähe von Zürich wurde nach dem Fund von verdächtigem weißen Pulver evakuiert.

Verdächtige Briefe: Postzentrum evakuiert

Zürich - Zwei Briefe mit weißem Pulver haben am Dienstagabend im wichtigsten Postzentrum der Schweiz einen Großeinsatz von Polizei und Rettungskräften ausgelöst.

Es dürfte sich jedoch nach ersten Analysen um harmloses Stärkepulver handeln, meldete die Polizei des Kantons Zürich am Mittwoch. Mehr als 200 Mitarbeiter das Verteilzentrums in Schlieren bei Zürich hatten das Gebäude verlassen müssen, nachdem die Sendungen gefunden worden waren. Mehr als 30 Angestellte klagten jedoch über Unwohlsein. Der Grund dafür werde noch geklärt, hieß es.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot - So reich ist er jetzt
Die Wahrscheinlichkeit auf den Hauptgewinn beim Eurojackpot liegt bei 1 zu 95 Millionen. Den hat ein Glückspilz aus Rheinland-Pfalz bei der jüngsten Ziehung gewonnen - …
Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot - So reich ist er jetzt
Auto fährt Treppe zur Berliner U-Bahn hinunter
Dramatische Szenen in Berlin: Ein Auto fährt die Treppe einer belebten U-Bahn-Station hinunter. Es gibt Verletzte. Die Polizei geht von einem Unfall aus.
Auto fährt Treppe zur Berliner U-Bahn hinunter
Mehr als 90 Tote nach Erdrutschen in Sri Lanka
Der Inselstaat Sri Lanka leidet im zweiten Jahr in Folge unter einer besonders starken Regenzeit. Erdrutsche und Überschwemmungen vertreiben Tausende aus ihren Häusern.
Mehr als 90 Tote nach Erdrutschen in Sri Lanka
Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“
Auszeichnungen nimmt man eigentlich gerne entgegen. Doch der Preis, den eine Lehrerin in den USA ihrer 13-jährigen Schülerin verlieh, ist einfach nur geschmacklos. 
Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kommentare