+
Pilot Tadeusz Wrona

Verdienstkreuz für Polens Heldenpilot

Warschau - Der polnische Präsident Bronislaw Komorowski hat die Besatzung der Boeing 767 ausgezeichnet, die am vergangenen Dienstag in Warschau erfolgreich notgelandet war.

Flugkapitän Tadeusz Wrona, der die Maschine ohne Fahrwerk auf dem Rumpf aufgesetzt hatte, erhielt “für außerordentliche Verdienste an Staat und Gesellschaft“ das Kreuz des polnischen Offiziersordens. “Ich widme dieses Kreuz allen, die uns geholfen haben“, sagte Wrona. Präsident Komorowski bezog sich in seiner Ansprache auf die dramatischen Augenblicke der Notlandung, in denen Polen den Atem angehalten habe. Umso größer seien anschließend “Erleichterung, Freude und Stolz“ gewesen. Verletzt wurde bei der Notlandung niemand.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Pflanzen-Fiebermessen aus dem All
Washington (dpa) - Die US-Raumfahrtbehörde Nasa will von der Internationalen Raumstation ISS aus die Temperatur und damit den Zustand von Pflanzen auf der Erde …
Pflanzen-Fiebermessen aus dem All
Mindestens sieben Tote bei Erdrutschen in Vietnam
Hanoi (dpa) - Bei mehreren Erdrutschen sind in Vietnam mindestens sieben Menschen ums Leben gekommen. Weitere zwölf Menschen galten als vermisst, wie der …
Mindestens sieben Tote bei Erdrutschen in Vietnam
Pizzalieferant hat Autounfall - dann macht Feuerwehr etwas Unglaubliches
Dieser Autounfall eines Pizzalieferanten ging am Ende für alle Beteiligten doch noch gut aus: Die Feuerwehr kümmerte sich nicht nur um den Fahrer, sondern auch um die …
Pizzalieferant hat Autounfall - dann macht Feuerwehr etwas Unglaubliches
Notärztin von zwei Jugendlichen attackiert und schwer verletzt: Wird der Täter abgeschoben?
Rettungskräfte werden beim Eintreffen vor einem Pflegeheim von Jugendlichen angegriffen, dabei wird eine Notärztin schwer verletzt. Laut Joachim Herrmann wird nun eine …
Notärztin von zwei Jugendlichen attackiert und schwer verletzt: Wird der Täter abgeschoben?

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.