Übelkeit nach dem Essen

Jugendliche vergiften sich an verdorbenem Döner 

Berlin - Sie aßen einen Döner und landeten im Krankenhaus: So ist der Hauptstadt-Besuch für 14 Teilnehmer einer Reisegruppe aus Hessen ausgegangen. Die Polizei ermittelt nun gegen den Imbiss-Betreiber. 

Erst Döner gegessen, dann ins Krankenhaus: So ist der Hauptstadt-Besuch für 14 Teilnehmer einer Reisegruppe aus Hessen ausgegangen. Die Menschen klagten nach dem Mittagessen bei einem Döner-Imbiss am Potsdamer Platz über Unwohlsein und wurden von Rettungskräften ins Krankenhaus gebracht, teilte die Polizei am Donnerstag mit. 

Neun von ihnen wurden stationär aufgenommen. Auch eine Familie aus den Niederlanden, die am gleichen Imbiss gegessen hatte, musste sich ärztlich behandeln lassen. Der Imbiss in einem Einkaufszentrum wurde geschlossen, der Dönerspieß beschlagnahmt. 

Gegen die Betreiber laufen Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung und Verstoßes gegen das Lebensmittelgesetz. Bei der Reisegruppe handelt es sich um Flüchtlinge, die in Hessen leben und zu Besuch nach Berlin kamen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kettensägen-Attacke: Täter flüchtig - Fielen Schüsse im Wald?
„Sonderlage“ in Schaffhausen: Am Montagvormittag hat ein Obdachloser mit einer Kettensäge fünf Menschen angegriffen und verletzt. Die Innenstadt war stundenlang …
Kettensägen-Attacke: Täter flüchtig - Fielen Schüsse im Wald?
US-Forscher: Der Mond ist überraschend nass
Mondforscher hätten eine Menge Wasser auf den Mond mitzuschleppen. Vielleicht aber auch nicht: Einer neuen Analyse zufolge ist der Erdtrabant gar nicht so knochentrocken …
US-Forscher: Der Mond ist überraschend nass
Landwirt steht nach Schüssen auf Amtstierarzt vor Gericht
Weil er sein Vieh offenbar nicht korrekt hielt, sollten die Tiere eines Landwirts abgeholt und an Händler übergeben werden. Dies wollte der Bauer um jeden Preis …
Landwirt steht nach Schüssen auf Amtstierarzt vor Gericht
Darum bringt diese Bestellung einen Koch zum Ausrasten
Weil Kunden besonders viele Extrawünsche bei ihren Bestellungen hatten, rastete ein Koch im australischen Sydney aus und machte seinem Ärger im Netz Luft. 
Darum bringt diese Bestellung einen Koch zum Ausrasten

Kommentare