Sprengstoffalarm

Verdorbenes Gemüse verursacht Bahn-Chaos

Esslingen - Eine Stofftasche mit verdorbenem Gemüse hat am Mittwochabend erhebliche Behinderungen im Bahnverkehr um Esslingen bei Stuttgart ausgelöst.

In einer Unterführung unter einer achtgleisigen Strecke stand die Tasche. Darin war ein eimergroßer, zylindrischer Gegenstand, dessen Deckel laut Polizei mit Klebeband fixiert war. Polizisten stuften dies als sprengstoffverdächtig ein, sperrten die Bahnstrecke und verständigten Experten des Landeskriminalamts. Ein Fachmann gab nach Öffnen des eimerähnlichen Gefäßes Entwarnung: Der Inhalt war lediglich verdorbenes Gemüse.

Für mehr als zwei Stunden lag der Bahnverkehr lahm. Auf der Strecke fahren unter anderem ICE-Züge. Wie viele Ausfälle es gab, konnte ein Polizeisprecher am Abend zunächst nicht sagen. Unklar war auch, wie die Tasche an den Fundort gelangte.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei stoppt betrunkenen Raser auf Autobahn - beim genauen Hinschauen sind Beamte geschockt
Die Polizei stoppt einen betrunkenen Raser auf der Autobahn: Schock für die Beamten, als sie den Wagen genauer unter die Lupe nehmen.
Polizei stoppt betrunkenen Raser auf Autobahn - beim genauen Hinschauen sind Beamte geschockt
Familiendrama in Mülheim - Mutter tötet offenbar zwei Töchter und sich selbst
Eine Frau und zwei Kinder sind tot in einer Wohnung in Mülheim (Nordrhein-Westfalen) gefunden worden. Die Hintergründe waren zunächst unklar.
Familiendrama in Mülheim - Mutter tötet offenbar zwei Töchter und sich selbst
3200 Euro Strafe für "Held von Schrobenhausen"
Pfaffenhofen an der Ilm (dpa) - Er steuerte seinen mit 34.000 Litern Benzin und Diesel beladenen, brennenden Sattelzug aus bewohntem Gebiet bei Schrobenhausen in Bayern, …
3200 Euro Strafe für "Held von Schrobenhausen"
Von Welle erfasst: Deutscher Urlauber ertrinkt auf Mallorca
Drama im Urlaub: An der Südostküste von Mallorca ist ein deutscher Urlauber ins Meer gespült worden und vor den Augen seiner Familie ertrunken.  
Von Welle erfasst: Deutscher Urlauber ertrinkt auf Mallorca

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.