An Weihnachten

Mit Auto verfahren: Frau erfriert im Wald

Oberhausen – Eine Seniorin (78) ist an Weihnachten in einem Waldgebiet auf einem unbefestigtem Weg in Oberhausen (Nordrhein-Westfalen) erfroren.

Laut Polizei haben Spaziergänger am 25. Dezember gegen 9 Uhr ihre Leiche entdeckt. Nach einer Obduktion steht mittlerweile fest, dass die Frau an Unterkühlung gestorben ist. Es gibt keine Hinweise auf Fremdverschulden.

Zeugen hatten die 78-Jährige aus dem benachbarten Dinslaken an Heiligabend noch lebendig gesehen. Gegen 17.30 Uhr sei sie in ihr Auto gestiegen und noch einmal weggefahren. Was dann passierte, ist derzeit noch unklar. Die Polizei vermutet, dass die Frau mit ihrem Wagen falsch abgebogen ist. Beim Wenden hat sich der Wagen offenbar auf dem Waldweg festgefahren. Aufgrund ihrer Vorerkrankungen konnte sie sich nicht aus der Notlage befreien und starb fünf Meter nenen ihrem Auto.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brutale Mädchenbande schlägt Polizisten dienstunfähig
Im Kreis Karlsruhe prügelte sich eine Gruppe jugendlicher Mädchen mit einer Polizeistreife. Dabei erwischte es einen Beamten so heftig, dass er vorerst dienstunfähig ist.
Brutale Mädchenbande schlägt Polizisten dienstunfähig
Studie: Informationsflut im Internet begünstigt gezielte Falschmeldungen
Eine Studie der Universität Indiana hat untersucht, ob Privatpersonen Falschmeldungen trotz der Informationsmasse in den sozialen Medien noch erkennen können. Das …
Studie: Informationsflut im Internet begünstigt gezielte Falschmeldungen
Moral und Emotion pushen Posts
Was geht viral? Für politische Posts in sozialen Netzwerken haben Forscher eine Antwort gefunden. Ein Ergebnis auch: Die hohe Reichweite beschränkt sich hauptsächlich …
Moral und Emotion pushen Posts
Jugendliche schieben diesen Autoscooter nach Hause
Als eine Gruppe Jugendlicher einen geklauten Autoscooter nach Hause schieben wollte, wurden sie der Polizei gemeldet. Dennoch konnten die Diebe entkommen.
Jugendliche schieben diesen Autoscooter nach Hause

Kommentare