+
Auch in der Ehe von Arnold Schwarzenegger und Maria Shriver hat es gekriselt: Nach 25 Ehejahren haben die beiden sich getrennt. 

Das verflixte 14. Jahr

Wiesbaden - Trennung im “verflixten siebten Jahr“? Die Ehepaare in Deutschland, die vor dem Scheidungsrichter landen, sind mehr als doppelt so lange verheiratet.

Die Ehen in Deutschland halten immer länger - mehr als jede dritte wird aber doch irgendwann geschieden. Die Paare, die 2010 vor den Scheidungsrichter traten, waren nicht im “verflixten siebten Jahr“, sondern im Durchschnitt 14 Jahre und zwei Monate verheiratet. “Damit setzt sich der Trend zu einer längeren Ehedauer weiter fort“, sagte Martin Conrad vom Statistischen Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden. Noch 1992 etwa hatten es die Paare bei weitem nicht so lange miteinander ausgehalten: Bei ihrer Scheidung waren sie im Schnitt nur 11,5 Jahre miteinander verheiratet gewesen.

Weil sich Paare später das Ja-Wort geben und zugleich länger verheiratet bleiben, steigt auch das Alter der Geschiedenen seit Jahren. So waren die Männer im vergangenen Jahr bei ihrer Scheidung im Durchschnitt 44,7 Jahre alt, die Frauen 41,8 Jahre - für beide Geschlechter ein Rekordalter. Noch 1992 waren Frauen bei ihrer Scheidung erst 36,1 Jahre alt, und ihre Ex-Männer 39,0 Jahre.

Insgesamt wurden 2010 rund 187 000 Ehen in Deutschland rechtlich getrennt. Das waren zwar etwa 14 500 weniger als vor fünf Jahren. “Das Scheidungsverhalten ist aber ungefähr gleich geblieben. Denn es gibt auch weniger Ehen“, sagte Conrad. Knapp die Hälfte der geschiedenen Paare hatte minderjährige Kinder - das waren insgesamt etwa 145 000 Jungen und Mädchen.

Die meisten Scheidungen reichen nach wie vor die Frauen ein. Mehr als jede zweite Ehe zerbrach auf Initiative der Frau. Gut acht Prozent der Scheidungen lag ein gemeinsamer Antrag zugrunde, die übrigen Scheidungen brachten die Männer in Gang.

Mehr als 80 Prozent der Ehepartner lebten bei der Scheidung bereits ein Jahr getrennt. Nur bei 3100 Scheidungen hatten die Partner noch kein Jahr in Trennung gelebt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hamburg: Auto kracht in Linienbus, ein Mann stirbt - Polizei ermittelt gegen Unfallfahrer
Bei einem Zusammenstoß zwischen einem Linienbus und einem Auto in Hamburg ist ein Mann tödlich verletzt worden. Fünf weitere Menschen erlitten Verletzungen, darunter …
Hamburg: Auto kracht in Linienbus, ein Mann stirbt - Polizei ermittelt gegen Unfallfahrer
Gewalt gegen Frauen: Millionen betroffen
Jede dritte Frau in Deutschland wird in ihrem Leben zumindest einmal Opfer von Gewalt, die meisten in der eigenen Familie. Aber nur erstaunlich wenige nehmen Hilfe in …
Gewalt gegen Frauen: Millionen betroffen
Rettungswagen mit schwangerer Frau umgekippt
Eigentlich soll es schnell gehen - schnell in eine Hamburger Klinik zur Entbindung. Doch dann kracht es und der Rettungswagen liegt auf der Straße.
Rettungswagen mit schwangerer Frau umgekippt
Bundesverfassungsgericht urteilt über den Rundfunkbeitrag
Perfekte Lösung oder ungerechte "Abzocke"? Am neuen Rundfunkbeitrag scheiden sich die Geister. Die Kritiker wollen nicht pauschal 17,50 Euro im Monat zahlen. Jetzt fällt …
Bundesverfassungsgericht urteilt über den Rundfunkbeitrag

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.