Sturm Friederike wütet: Dach von Gymnasium droht abzuheben - Bäume blockieren S-Bahn-Netz

Sturm Friederike wütet: Dach von Gymnasium droht abzuheben - Bäume blockieren S-Bahn-Netz

Sie wohnte neben dem Maßregelvollzug

Vergewaltiger auf Freigang tötete 23-Jährige

Loccum - Seit September suchte die Polizei nach dem Mörder von Judith T. Jetzt wurde der Fall offenbar geklärt - und schockiert.

Am 20. September fanden Familienangehörige die Leiche von Judith T. Sie lag im Klosterwald von Loccum (Niedersachsen), die 23-Jährige war erstickt worden. Monatelang suchten die Ermittler nach dem Täter - nun scheint er gefasst.

Erschreckend: Es soll sich bei dem mutmaßlichen Mörder um einen Vergewaltiger handeln, der sich eigentlich im Maßregelvollzug befand und auf einem Freigang die junge Frau tötete. Der 48-Jährige sei am Donnerstag festgenommen worden, teilte die Staatsanwaltschaft in Verden am Freitag mit. Der Verdacht gegen ihn ergebe sich aus der Auswertung von Spuren.

Der 48-Jährige war 2012 wegen Vergewaltigung zu einer Freiheitsstrafe von vier Jahren und zehn Monaten verurteilt worden. Die Wohnung von Judith T. soll nur wenige Meter vom Maßregelvollzug entfernt liegen.

tz/afp

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wegen Lawinengefahr: St. Anton mit dem Auto nicht mehr erreichbar
Der österreichische Wintersportort St. Anton am Arlberg ist wegen steigender Lawinengefahr nicht mehr mit dem Auto erreichbar. 
Wegen Lawinengefahr: St. Anton mit dem Auto nicht mehr erreichbar
Orkan „Friederike“: Bahn stellt Fernverkehr in Deutschland ein
Der Bahnverkehr eingeschränkt, in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen fährt gar nichts mehr. Schuld ist das zum Orkan hochgestufte Sturmtief „Friederike“. Alle …
Orkan „Friederike“: Bahn stellt Fernverkehr in Deutschland ein
Ölteppiche schon so groß wie Paris 
Nach dem Tankerunglück vor der Ostküste Chinas haben sich vier Ölteppiche auf dem Meer ausgebreitet. Insgesamt seien die Ölteppiche etwa 101 Quadratkilometer groß.
Ölteppiche schon so groß wie Paris 
52 Menschen sterben bei Busunglück in Kasachstan
Bei einem schrecklichen Busunglück in Kasachstan sind 52 Menschen ums Leben gekommen. Der Reisebus geriet in Flammen und brannte vollständig aus. 
52 Menschen sterben bei Busunglück in Kasachstan

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion