+
Der Ehe einer Zwölfjährigen mit ihrem Vergewaltiger setzte ein Gericht in Malaysia nach einem Aufschrei aus der Gesellschaft ein Ende. (Symbolbild)

Mann nach Protesten verurteilt

Vergewaltiger heiratet sein Opfer (12)

Kuala Lumpur - Ein Mann ist in Malaysia wegen Vergewaltigung einer Zwölfjährigen verurteilt worden, nachdem er zunächst versucht hatte, einer Bestrafung durch Heirat des Mädchens zu entgehen.

Ein für Muslime zuständiges Scharia-Gericht hatte die Eheschließung genehmigt, wie Lokalmedien am Montag berichteten. Der Mann heiratete das Mädchen nach der Straftat im vergangenen Jahr.

Nach einem Aufschrei der Empörung griffen die Zivilgerichte des muslimischen Landes aber ein. Der Mann sei am Montag in Kota Kinabalu auf der Insel Borneo zu zwölf Jahren Haft und zwei Stockschlägen verurteilt worden. Sein Anwalt wollte nach diesen Angaben in Berufung gehen. Scharia-Gerichte erlauben Ehen ab zwölf Jahren, wenn die Eltern zustimmen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann wird von Bus überfahren, steht auf und geht in Kneipe
Nur wenige Momente, nachdem er von einem Bus erfasst wurde, der noch die Front eines Ladens zertrümmerte, steht ein Mann einfach auf und geht scheinbar mühelos in eine …
Mann wird von Bus überfahren, steht auf und geht in Kneipe
Polizeipräsident bedauert Verhalten der Berliner Polizisten
Berlins Polizeipräsident Klaus Kandt hat das unangemessene Verhalten Berliner Polizisten in Hamburg bedauert, die Beamten aber auch gegen die harte Kritik verteidigt.
Polizeipräsident bedauert Verhalten der Berliner Polizisten
U-Bahn entgleist in New Yorker Tunnel
New York (dpa) - Eine U-Bahn ist in einem Tunnel im New Yorker Bezirk Harlem entgleist und hat dabei Dutzende Menschen leicht verletzt. 34 Menschen würden wegen leichter …
U-Bahn entgleist in New Yorker Tunnel
Neue Cyber-Attacke legt Dutzende Firmen lahm
Über einen Monat nach der aufsehenerregenden "WannaCry"-Attacke hat ein Erpressungstrojaner erneut in großem Stil zugeschlagen. Diesmal traf es viele Firmen in der …
Neue Cyber-Attacke legt Dutzende Firmen lahm

Kommentare