500 Bundeswehrler sollen Probe abgeben

Soldaten-DNA-Test nach brutaler Vergewaltigung

Bückeburg - Nach der brutalen Vergewaltigung einer Soldatin in einer Bückeburger Kaserne sollen 500 Bundeswehrangehörige freiwillig DNA-Proben abgeben.

Zu der Untersuchung wurde das gesamte männliche Stammpersonal der Kaserne aufgerufen, teilte die Staatsanwaltschaft Bückeburg am Donnerstag mit. Die Soldatin war am 12. August dieses Jahres in dem gesicherten Bundeswehrgebäude von einem Unbekannten vergewaltigt und anschließend gefesselt und geknebelt in einen Spind gesperrt worden. Am Tatort fanden die Ermittler DNA-Spuren von einem einzelnen Mann, die sie dem Täter zurechnen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verblüffende Reaktion der Urlauber
Zuletzt hatte es auf Mallorca mehrmals Proteste von Linken und Bürgerinitiativen gegen die Auswirkungen des Massentourismus gegeben. Doch die Reaktion der Urlauber …
Verblüffende Reaktion der Urlauber
Herkunftsstempel auf Hühnereiern löst Ermittlungen aus
Nach dem Fipronil-Skandal laufen nun gegen einen Geflügelhof aus Baden-Württemberg Ermittlungen. Offensichtlich trugen Hühnereier verbotenerweise doppelte …
Herkunftsstempel auf Hühnereiern löst Ermittlungen aus
Diese Lehrerin soll was mit ihrem Schüler gehabt haben - jetzt sitzt sie dafür in U-Haft
Hatte sie wirklich Sex mit einem Schüler? Schwere Vorwürfe gegen eine Lehrerin im US-Bundesstaat Georgia. 
Diese Lehrerin soll was mit ihrem Schüler gehabt haben - jetzt sitzt sie dafür in U-Haft
Drei Demokratie-Aktivisten in Hongkong zu Haftstrafen verurteilt
Sie führten seit 2014 die Demokratiebewegung in Hongkong an. Jetzt müssen drei Studentenführer für mehrere Monate ins Gefängnis.
Drei Demokratie-Aktivisten in Hongkong zu Haftstrafen verurteilt

Kommentare