Endlich kann die Tat aufgeklärt werden

Vergewaltigung live bei Facebook: Polizei sichert Videobeweis

Uppsala - Im Fall einer Vergewaltigung in Schweden, die drei Männer live bei Facebook übertragen haben sollen, hat die Polizei eine Video-Aufzeichnung der gesamten Tat gesichert.

„Ohne ins Detail zu gehen, kann ich sagen, dass es die Beweislage stärkt“, sagte Staatsanwalt Magnus Berggren dem schwedischen Radio am Freitag.

Die Männer stehen seit einer Woche in Schweden vor Gericht. Einem 18- und einem 21-Jährigen wird vorgeworfen, eine Frau vergewaltigt und die Tat in einer geschlossenen Gruppe bei Facebook übertragen zu haben. Ein 24-Jähriger soll die Vergewaltigung mit seinem Handy gefilmt und abfällige Bemerkungen über das Opfer gemacht haben. Die Täter konnten schnell nach der Tat gefasst werden.

Da zunächst eindeutige Beweise fehlten, suchte die Polizei lange nach dem vollständigen Tatvideo. Auch Zeugen waren aufgerufen, sich zu melden.

Die Polizei hatte die Männer nach einem Hinweis von Facebook-Nutzern im Januar in einer Wohnung in Uppsala aufgegriffen und die Übertragung gestoppt. Der Prozess findet unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

dpa/kah

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

BKA berichtet über Rauschgift-Kriminalität
Wiesbaden (dpa) - Das Bundeskriminalamt (BKA) informiert heute (11.00 Uhr) über die Entwicklung der Rauschgift-Kriminalität in Deutschland.
BKA berichtet über Rauschgift-Kriminalität
„Ganzer Ort abgesoffen“ - Heftige Unwetter wüten in Deutschland 
Im Westen und Südwesten Deutschlands haben Unwetter am Dienstag vielerorts Schäden hinterlassen. Straßen wurden überflutet und Keller liefen voll.
„Ganzer Ort abgesoffen“ - Heftige Unwetter wüten in Deutschland 
Kurz vor Sommerbeginn: Giftquallen-Alarm auf Mallorca
Kurz vor Sommerbeginn ist an der mallorquinischen Küste eine äußerst giftige Qualle aufgetaucht. Droht nun etwa ein Badeverbot? 
Kurz vor Sommerbeginn: Giftquallen-Alarm auf Mallorca
Archäologen entdecken historische Sensation in Dänemark
Schnittwunden, Bissspuren und abgetrennte Beckenknochen: Forscher haben bei Ausgrabungen in Dänemark neue Erkenntnisse über eine Schlacht vor etwa 2000 Jahren gewonnen.
Archäologen entdecken historische Sensation in Dänemark

Kommentare