+
Horst Arnold (kleines Bild) war nach der Vergewaltigungslüge von Heidi K. (großes Bild) fünf Jahre unschuldig im Gefängnis gesessen. Im vergangenen Jahr starb er.

Tochter des Opfers will Schmerzensgeld

Vergewaltigungs-Lügnerin ficht Urteil an

Osnabrück - Nach der langen Haftstrafe wegen einer erfundenen Vergewaltigung hat eine verurteilte Lehrerin Revision eingelegt. Die Tochter des Justizopfers strebt eine Zivilklage gegen die Frau an.

Das Landgericht Darmstadt hatte das vermeintliche Opfer wegen der folgenschweren Lüge zu fünfeinhalb Jahren Haft verurteilt. Die 48 Jahre alte Frau hatte in einem Prozess 2002 nach Ansicht der Kammer einem Kollegen zu Unrecht eine Vergewaltigung vorgeworfen. Der Mann wurde verurteilt und musste die gesamte Strafe absitzen, bevor er in einem weiteren Prozess nachträglich freigesprochen wurde. Er starb ein Jahr später im saarländischen Völklingen an Herzversagen.

Seine Tochter hat am Landgericht Osnabrück eine Klage auf 80.000 Euro Schmerzensgeld gegen die frühere Lehrerin eingereicht, sagte am Freitag ein Gerichtssprecher zu einem entsprechenden Bericht der „Neuen Osnabrücker Zeitung“. Das Verfahren soll am 11. Oktober beginnen.

Die Tochter Arnolds fordere nun ein „angemessenes Schmerzensgeld“, schrieb die Zeitung. Die Zuständigkeit des Osnabrücker Landgerichts ergibt sich daraus, dass die Beklagte ihren Wohnsitz im Kreis Osnabrück hat. Bislang ist erst ein Termin angesetzt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Achtjähriger räumt Zimmer auf - jetzt brauchen seine Eltern neue Einrichtung
In Hessen hat ein Achtjähriger seiner Schwester recht eindrucksvoll gezeigt, wie man ein Kinderzimmer schnell und effektiv aufräumt. Die Eltern müssen nun nicht nur in …
Achtjähriger räumt Zimmer auf - jetzt brauchen seine Eltern neue Einrichtung
Millionen Deutsche jubeln: Zusätzlicher Feiertag bereits in diesem Jahr
Millionen Deutsche können sich freuen. Sie bekommen einen zusätzlichen gesetzlichen Feiertag - und das sogar schon in diesem Jahr.  
Millionen Deutsche jubeln: Zusätzlicher Feiertag bereits in diesem Jahr
BSG: Oma gilt nicht als "geeignete Tagespflegeperson"
Ein kleiner Junge unter Obhut seiner Oma fällt in einen Pool und ist danach schwerbehindert. Die Großmutter will, dass die gesetzliche Unfallkasse für die Folgen …
BSG: Oma gilt nicht als "geeignete Tagespflegeperson"
Getötete 16-Jährige: Verdächtiger wohl Zufallsbekanntschaft
Die Mordkommission "Anna" hat nur einen Tag nach dem Fund einer getöteten Jugendlichen in Barsinghausen einen 24-Jährigen festgenommen. Erhärtet sich der Tatverdacht …
Getötete 16-Jährige: Verdächtiger wohl Zufallsbekanntschaft

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.