+
Horst Arnold (kleines Bild) war nach der Vergewaltigungslüge von Heidi K. (großes Bild) fünf Jahre unschuldig im Gefängnis gesessen. Im vergangenen Jahr starb er.

Tochter des Opfers will Schmerzensgeld

Vergewaltigungs-Lügnerin ficht Urteil an

Osnabrück - Nach der langen Haftstrafe wegen einer erfundenen Vergewaltigung hat eine verurteilte Lehrerin Revision eingelegt. Die Tochter des Justizopfers strebt eine Zivilklage gegen die Frau an.

Das Landgericht Darmstadt hatte das vermeintliche Opfer wegen der folgenschweren Lüge zu fünfeinhalb Jahren Haft verurteilt. Die 48 Jahre alte Frau hatte in einem Prozess 2002 nach Ansicht der Kammer einem Kollegen zu Unrecht eine Vergewaltigung vorgeworfen. Der Mann wurde verurteilt und musste die gesamte Strafe absitzen, bevor er in einem weiteren Prozess nachträglich freigesprochen wurde. Er starb ein Jahr später im saarländischen Völklingen an Herzversagen.

Seine Tochter hat am Landgericht Osnabrück eine Klage auf 80.000 Euro Schmerzensgeld gegen die frühere Lehrerin eingereicht, sagte am Freitag ein Gerichtssprecher zu einem entsprechenden Bericht der „Neuen Osnabrücker Zeitung“. Das Verfahren soll am 11. Oktober beginnen.

Die Tochter Arnolds fordere nun ein „angemessenes Schmerzensgeld“, schrieb die Zeitung. Die Zuständigkeit des Osnabrücker Landgerichts ergibt sich daraus, dass die Beklagte ihren Wohnsitz im Kreis Osnabrück hat. Bislang ist erst ein Termin angesetzt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ein Toter und Verletzte nach Schüssen in Kirche in USA
In einer Kirche im US-Staat Tennessee sind am Sonntag Schüsse gefallen. Medien berichten von einem Toten und sieben Verletzten.
Ein Toter und Verletzte nach Schüssen in Kirche in USA
Fahrer bewusstlos - Tourist verhindert Absturz von Reisebus
Mit seiner gegenwärtigen Reaktion hat ein französischer Tourist ein Katastrophe verhindert. Ein Reisebus mit 21 Passagieren wäre fast auf der Zillertaler Höhenstraße in …
Fahrer bewusstlos - Tourist verhindert Absturz von Reisebus
Geisterfahrer auf der Autobahn - drei Tote
Bei einem schweren Unfall mit einem Falschfahrer am Autobahndreieck Rüsselsheim haben am Samstagabend drei Menschen ihr Leben verloren.
Geisterfahrer auf der Autobahn - drei Tote
Almabtrieb: Kuh geht durch - elf Verletzte
Bei einem Fest anlässlich des Almabtriebs im Glottertal ist am Sonntag eine Kuh durchgegangen und hat elf Menschen verletzt - darunter drei Kinder.
Almabtrieb: Kuh geht durch - elf Verletzte

Kommentare