Gruppen-Vergewaltigung auf Facebook: 14-Jähriger festgenommen

Chicago - Nach einer live auf Facebook übertragenen mutmaßlichen Gruppenvergewaltigung einer Jugendlichen hat die Polizei in Chicago einen 14-jährigen Verdächtigen festgenommen.

Polizeisprecher Anthony Guglielmi schrieb auf Twitter, damit sei der erste von mehreren jugendlichen Verdächtigen gefasst.

Der Junge werde sich wegen mindestens dreier Verbrechen verantworten müssen, schrieb die „Chicago Tribune“ am Samstagabend (Ortszeit). Bis zu sechs Täter sollen an dem Verbrechen beteiligt gewesen sein.

Rund 40 Menschen hatten der Tat in einem Live-Stream des sozialen Netzwerks zugesehen, ohne dass jemand die Polizei alarmierte.

Facebook hatte sich von dem Video distanziert und erklärt, Verbrechen wie dieses seien abscheulich, Inhalte dieser Art würden auf Facebook nicht gestattet. Man werde seine "Verantwortung für die Sicherheit der Menschen" in dem sozialen Netzwerk ernst nehmen, hieß es.

Das Mädchen hatte den Abend des 18. März mit seiner Familie verbracht und war am nächsten Tag mit ihr zur Kirche gegangen. Danach wurde es in der Nähe seiner Wohnung abgesetzt und verschwand. Zwei Tage später wurde sie nach der mutmaßlichen Vergewaltigung von der Polizei gefunden und zu ihrer Mutter zurückgebracht. Laut Polizei wurde sie anschließend zur Behandlung in ein Kinderkrankenhaus gebracht. Die Mutter übergab der Polizei drastische Screenshots von dem Verbrechen, die aus dem Facebook-Video stammten.

In Chicago hatte die Kriminalität zuletzt stark zugenommen. Im vergangenen Jahr wurde in der Stadt die höchste Zahl an Schießereien und Morden seit knapp zwei Jahrzehnten registriert. Ein Großteil der Gewalt konzentriert sich auf wenige verarmte Stadtteile, darunter auch die Gegend, aus der die 15-Jährige stammt.

dpa/afp

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fahrer bewusstlos - Tourist verhindert Absturz von Reisebus
Mit seiner gegenwärtigen Reaktion hat ein französischer Tourist ein Katastrophe verhindert. Ein Reisebus mit 21 Passagieren wäre fast auf der Zillertaler Höhenstraße in …
Fahrer bewusstlos - Tourist verhindert Absturz von Reisebus
Geisterfahrer auf der Autobahn - drei Tote
Bei einem schweren Unfall mit einem Falschfahrer am Autobahndreieck Rüsselsheim haben am Samstagabend drei Menschen ihr Leben verloren.
Geisterfahrer auf der Autobahn - drei Tote
Almabtrieb: Kuh geht durch - elf Verletzte
Bei einem Fest anlässlich des Almabtriebs im Glottertal ist am Sonntag eine Kuh durchgegangen und hat elf Menschen verletzt - darunter drei Kinder.
Almabtrieb: Kuh geht durch - elf Verletzte
Sorge um gefährdeten Staudamm in Puerto Rico
Hurrikan "Maria" hat Puerto Rico heftig getroffen. Die Opferzahl steigt, der Strom ist ausgefallen, tausende Menschen sind obdachlos. Und weiteres Ungemach droht: Ein …
Sorge um gefährdeten Staudamm in Puerto Rico

Kommentare