waldbrand-spanien-dpa-afp
1 von 13
In Nordspanien wüten verheerende Waldbrände.
waldbrand-spanien-dpa-afp
2 von 13
In Nordspanien wüten verheerende Waldbrände.
waldbrand-spanien-dpa-afp
3 von 13
In Nordspanien wüten verheerende Waldbrände.
waldbrand-spanien-dpa-afp
4 von 13
In Nordspanien wüten verheerende Waldbrände.
waldbrand-spanien-dpa-afp
5 von 13
In Nordspanien wüten verheerende Waldbrände.
waldbrand-spanien-dpa-afp
6 von 13
In Nordspanien wüten verheerende Waldbrände.
waldbrand-spanien-dpa-afp
7 von 13
In Nordspanien wüten verheerende Waldbrände.
waldbrand-spanien-dpa-afp
8 von 13
In Nordspanien wüten verheerende Waldbrände.

Brandstiftung vermutet

Verheerende Brände in Nordspanien

Madrid - Im Nordwesten Spaniens sind in der Nacht zum Sonntag mehr als hundert Waldbrände ausgebrochen. Etwa 230 Feuerwehrkräfte seien im Einsatz, um die Brände zu bekämpfen.

Zudem seien der Zivilschutz sowie weitere Freiwillige und Staatsbedienstete an den Löscharbeiten beteiligt. Auch hundert Militärangehörige wurden erwartet.

Von den Bränden, die großteils auf dem Gebiet der Gemeinde El Franco wüteten, waren den Angaben zufolge fünf Häuser betroffen. Auch wurde demnach ein Autobahnabschnitt wegen dichten Rauchs gesperrt. Warme Temperaturen und starker Wind behinderten laut der Feuerwehr die Löscharbeiten zunächst, später setzte aber leichter Regen ein.

Hinweise auf Tote oder Verletzte gab es nicht. Nach Angaben des Landwirtschaftsministeriums wurden durch Brände im laufenden Jahr in Spanien bereits mehr als 54.000 Waldgebiet und Ackerland zerstört. Die betroffene Fläche ist demnach mehr als doppelt so groß wie in den beiden Vorjahren zusammen.

AFP

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel
Es ist ein Wettlauf gegen die Zeit: Katastrophenhelfer suchen am zerstörten Hotel in den Abruzzen in eisiger Kälte weiter nach Vermissten. Es sind noch viele, die unter …
Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel
Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos
Valencia - Rund 2000 Menschen haben im Osten Spaniens die Nacht zum Freitag bei eisigen Temperaturen auf einer eingeschneiten Autobahn verbracht.
Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos
Schreckliches Busunglück in Italien: Bilder
Schreckliches Busunglück in Italien: Bilder
Wahnsinnstat von Melbourne: Auto rast in Menschenmenge
Melbourne - Ein Autofahrer ist im Hauptgeschäftsviertel im australischen Melbourne absichtlich in die Menschenmenge gerast. Drei Menschen starben, 20 wurden verletzt.
Wahnsinnstat von Melbourne: Auto rast in Menschenmenge

Kommentare