+
Verheerende Waldbrände wüten derzeit im US-Bundesstaat Colorado.

38.000 Menschen auf der Flucht

Waldbrände in Colorado: Zwei Tote

Washington - Verheerende Waldbrände toben derzeit im US-Bundesstaat Colorado. Traurige Bilanz: Zwei Tote, 38.000 Anwohner mussten ihre Häuser verlassen und 360 Gebäude sind zerstört.

Bei verheerenden Waldbränden im US-Bundesstaat Colorado sind die Leichen von zwei Anwohnern gefunden worden. Sie waren wohl gerade dabei zu fliehen und wurden von den sich rasch ausbreitenden Flammen überrascht, wie die Polizei mitteilte. Die Toten wurden am Donnerstag in der Garage neben dem gepackten Auto gefunden, wie die Lokalzeitung „ Denver Post“ schreibt. Das Haus wurde von den Flammen dem Erdboden gleichgemacht.

Zudem wurden 360 Häuser im Black Forest nahe der Ortschaft Colorado Springs zerstört, wie der Sheriff der Gemeinde El Paso, Terry Maketa, sagte. 38 000 Menschen mussten ihre Häuser verlassen. Das Feuer war am Dienstag ausgebrochen und breitete sich in Windeseile aus. Trockenheit, starke Winde und die heißen Temperaturen erschweren die Lage. Die Ursache des Brandes blieb zunächst unklar.

Verheerende Waldbrände in Colorado

Verheerende Waldbrände in Colorado

Diese Bilanz sei „schockierend“ und übertreffe bereits die Zerstörung des großen Waldbrands im Waldo Canyon in der Nähe der Stadt Denver im vergangenen Jahr, so Maketa. Insgesamt bekämpfen 750 Feuerwehrleute den Waldbrand. Donnerstagnacht tobten Feuer auf einer Fläche von 63 Quadratkilometern. Die Einsatzkräfte konnten jedoch eine weitere Ausbreitung vorerst verhindern.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Transsexualität soll keine psychische Erkrankung mehr sein - Videospielsucht schon
Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) will Transsexualität von der Liste psychischer Erkrankungen streichen. Videospielsucht soll dagegen aufgenommen werden.
Transsexualität soll keine psychische Erkrankung mehr sein - Videospielsucht schon
„Wunderwaffe der Nazis“: Neues Ufo-Spielzeug sorgt für heftige Reaktionen
Ein merkwürdiges Spielzeug hat in den vergangen Tagen für Aufregung gesorgt. Der Hersteller musste viel Kritik einstecken – und macht nun einen Rückzieher.
„Wunderwaffe der Nazis“: Neues Ufo-Spielzeug sorgt für heftige Reaktionen
Getötete 16-Jährige: Verdächtiger wohl Zufallsbekanntschaft
Einen Tag nach dem Fund einer erschlagenen Jugendlichen in der Nähe von Hannover nimmt die Mordkommission "Anna" einen 24-Jährigen fest. Nun sitzt der Mann in U-Haft.
Getötete 16-Jährige: Verdächtiger wohl Zufallsbekanntschaft
Sitzbank vibriert während Vorlesung stark - Studentin macht Vibrator-Geständnis
Gewisse Bedürfnisse können anscheinend nicht immer aufgeschoben werden. Das führte bei einer Bielefelder Studentin zu einer peinlichen Situation während der Vorlesung.
Sitzbank vibriert während Vorlesung stark - Studentin macht Vibrator-Geständnis

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.