+
Verheerende Waldbrände wüten derzeit im US-Bundesstaat Colorado.

38.000 Menschen auf der Flucht

Waldbrände in Colorado: Zwei Tote

Washington - Verheerende Waldbrände toben derzeit im US-Bundesstaat Colorado. Traurige Bilanz: Zwei Tote, 38.000 Anwohner mussten ihre Häuser verlassen und 360 Gebäude sind zerstört.

Bei verheerenden Waldbränden im US-Bundesstaat Colorado sind die Leichen von zwei Anwohnern gefunden worden. Sie waren wohl gerade dabei zu fliehen und wurden von den sich rasch ausbreitenden Flammen überrascht, wie die Polizei mitteilte. Die Toten wurden am Donnerstag in der Garage neben dem gepackten Auto gefunden, wie die Lokalzeitung „ Denver Post“ schreibt. Das Haus wurde von den Flammen dem Erdboden gleichgemacht.

Zudem wurden 360 Häuser im Black Forest nahe der Ortschaft Colorado Springs zerstört, wie der Sheriff der Gemeinde El Paso, Terry Maketa, sagte. 38 000 Menschen mussten ihre Häuser verlassen. Das Feuer war am Dienstag ausgebrochen und breitete sich in Windeseile aus. Trockenheit, starke Winde und die heißen Temperaturen erschweren die Lage. Die Ursache des Brandes blieb zunächst unklar.

Verheerende Waldbrände in Colorado

Verheerende Waldbrände in Colorado

Diese Bilanz sei „schockierend“ und übertreffe bereits die Zerstörung des großen Waldbrands im Waldo Canyon in der Nähe der Stadt Denver im vergangenen Jahr, so Maketa. Insgesamt bekämpfen 750 Feuerwehrleute den Waldbrand. Donnerstagnacht tobten Feuer auf einer Fläche von 63 Quadratkilometern. Die Einsatzkräfte konnten jedoch eine weitere Ausbreitung vorerst verhindern.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gesunkenes U-Boot: Leiche von Journalistin gefunden
Sie wollte eine Reportage über einen U-Boot-Bauer schreiben und verlor ihr Leben. Die schwedische Journalistin Kim Wall ist tot, ihr Körper wurde zerstückelt. Diese …
Gesunkenes U-Boot: Leiche von Journalistin gefunden
Jetzt ist es bestätigt: Frauenleiche ist vermisste Journalistin Kim Wall
Bei der an der Küste vor Kopenhagen gefundenen Frauenleiche handelt es sich um die vermisste schwedische Journalistin Kim Wall.
Jetzt ist es bestätigt: Frauenleiche ist vermisste Journalistin Kim Wall
Horror: Seil reißt bei Bungee-Sprung, 17-Jährige stürzt Klippen hinab
Es sollte ein unvergessliches Erlebnis werden, doch es endete in einem Albtraum bei einem Bungee-Sprung: Dort riss das Seil, eine Frau stürzte in die Tiefe.
Horror: Seil reißt bei Bungee-Sprung, 17-Jährige stürzt Klippen hinab
Junge Urlauberin löst mit Notfall-App Großeinsatz aus
Kühlungsborn - Eine 17-jährige Urlauberin hat am Dienstag in Kühlungsborn mithilfe einer Notfall-App einen Großeinsatz ausgelöst. Die Polizei hält sich bei der …
Junge Urlauberin löst mit Notfall-App Großeinsatz aus

Kommentare