+
Die Bundespolizei FBI hat damit begonnen, in den USA lebende Libyer zu verhören (Archivbild).

USA verhören Libyer: Furcht vor Gaddafis Rache

Washington - Die Bundespolizei FBI hat damit begonnen, in den USA lebende Libyer zu verhören. Ziel sei es, etwaige vom Gaddafi-Regime entsandte Spione oder Terroristen zu entlarven.

Das berichtete das “Wall Street Journal“ am Dienstag. Dahinter stecke die Sorge, dass der libysche Machthaber versuchen könnte, wegen der Militäraktion in seinem Land Vergeltungsmaßnahmen gegen US-Bürger anzuzetteln.

US-Spionageabwehrbeamte glaubten aber, dass die Gefahr von Libyen organisierter Terroraktionen in Europa größer sei als in den USA, hieß es weiter. Die USA hatten bei der Durchsetzung der Flugverbotszone zum Schutz der libyschen Zivilbevölkerung zunächst die Führungsrolle, haben sie aber mittlerweile an die Nato abgegeben.

Libyen: Koalition bombardiert Gaddafi-Truppen

Libyen: Koalition bombardiert Gaddafi-Truppen

Die Vernehmungen konzentrieren sich nach Angaben der Zeitung zunächst auf Personen mit persönlichen oder beruflichen Verbindungen zu Libyen. Das allein könne zu Tausenden von Verhören führen.

Das Blatt erinnerte an eine ähnliche Aktion im Jahr 2003 im Zuge der Irak-Invasion. Damals hatte das FBI Informationen über 130 000 Iraker in den USA gesammelt. Die Operation wurde erst 2008 publik.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Heftige Explosion in Wohnhaus in Salzgitter - Vier Verlezte
Eine heftige Detonation in einem Wohnblock. Sanitäter versorgen Verletzte. Die Ursache ist noch ein Rätsel.
Heftige Explosion in Wohnhaus in Salzgitter - Vier Verlezte
Sie ist die Miss World 2017 - und rührt mit einer Aussage
Manushi Chhillar ist Miss Word 2017. Die Medizinstudentin aus Indien beschert ihrem Land damit eine Rekordmarke - und weiß schon, was sie ihrer Heimat zurückgeben will.
Sie ist die Miss World 2017 - und rührt mit einer Aussage
Ärzte fordern Kohlenmonoxid-Melder in Shisha-Bars
Düsseldorf (dpa) - Nach Ansicht von Ärzten im Rheinland sollten Kohlenmonoxid-Melder zur Pflicht in Shisha-Bars werden.
Ärzte fordern Kohlenmonoxid-Melder in Shisha-Bars
Widerstand gegen Coca-Cola-Truck-Tour
London (dpa) - Dem US-amerikanischen Getränkehersteller Coca-Cola bläst in diesem Jahr scharfer Wind wegen seiner vorweihnachtlichen Truck-Tour in Großbritannien …
Widerstand gegen Coca-Cola-Truck-Tour

Kommentare