Auto rast in Newscastle in Menschengruppe - Fahrerin festgenommen

Auto rast in Newscastle in Menschengruppe - Fahrerin festgenommen

Grausige Entdeckung

38 verhungerte Hunde in Tierasyl gefunden

Schärding - Grausiger Fund in Österreich: In einem Tierasyl wurden 38 verhungerte Hunde gefunden.

Zum Teil waren sie schon skelettiert, zum Teil mumifiziert: In einem privaten Tierasyl in Österreich sind 38 verhungerte Hunde entdeckt worden, bestätigten die Behörden am Donnerstag einen Bericht der „KronenZeitung“.

Besonders absurd an dem Fall: In dem Gebäude im Bezirk Schärding wurde reichlich Hundefutter gelagert, wie der Schärdinger Bezirkshauptmann Rudolf Greiner sagte. Wieso die 62-jährige Besitzerin die Tiere verhungern ließ, sei unklar.

„Wir haben einen Antrag auf Sachwalterschaft gestellt, diese Frau ist krank“, meinte Greiner. Zunächst kämen auf die 62-Jährige aber Anzeigen unter anderem wegen Tierquälerei zu. Außerdem dürfe sie keine Hunde mehr halten. Der Gebäude wurde gesperrt. Sieben Hunde und drei Schweine wurden lebend weggebracht.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Newscastle in Menschengruppe - Fahrerin festgenommen
Bei einem Fest zum Ramadan-Ende in Newcastle soll ein Auto in einer Menschenmenge gerast sein. 
Auto rast in Newscastle in Menschengruppe - Fahrerin festgenommen
Beim Unkrautvernichten: Enkel zündet Haus seiner Großeltern an
Er wollte helfen - doch dann richtete er ein Katastrophe an: In Sachsen hat ein Zwölfjähriger aus Versehen das Haus seiner Großeltern in Brand gesetzt. 
Beim Unkrautvernichten: Enkel zündet Haus seiner Großeltern an
Körper zu kurvig: Frau muss Pool verlassen
Eine junge Frau aus den USA musste den Pool verlassen, weil ihr Körper „unangemessen“ sei. Noch unglaublicher ist der Fall, wenn man die Fotos dazu sieht.
Körper zu kurvig: Frau muss Pool verlassen
Tausende müssen wegen Brandgefahr Hochhäuser verlassen
Aktionismus oder Vernunft? In London müssen Tausende Menschen ihre Wohnungen verlassen, weil der Brandschutz in ihren Hochhäusern unzureichend sein soll. Nicht alle …
Tausende müssen wegen Brandgefahr Hochhäuser verlassen

Kommentare