Grausige Entdeckung

38 verhungerte Hunde in Tierasyl gefunden

Schärding - Grausiger Fund in Österreich: In einem Tierasyl wurden 38 verhungerte Hunde gefunden.

Zum Teil waren sie schon skelettiert, zum Teil mumifiziert: In einem privaten Tierasyl in Österreich sind 38 verhungerte Hunde entdeckt worden, bestätigten die Behörden am Donnerstag einen Bericht der „KronenZeitung“.

Besonders absurd an dem Fall: In dem Gebäude im Bezirk Schärding wurde reichlich Hundefutter gelagert, wie der Schärdinger Bezirkshauptmann Rudolf Greiner sagte. Wieso die 62-jährige Besitzerin die Tiere verhungern ließ, sei unklar.

„Wir haben einen Antrag auf Sachwalterschaft gestellt, diese Frau ist krank“, meinte Greiner. Zunächst kämen auf die 62-Jährige aber Anzeigen unter anderem wegen Tierquälerei zu. Außerdem dürfe sie keine Hunde mehr halten. Der Gebäude wurde gesperrt. Sieben Hunde und drei Schweine wurden lebend weggebracht.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frau kratzt sich beide Augen aus! Darum verlangten das unheimliche Stimmen von ihr
Eine Frau steht vor einer Kirche und hört plötzlich Stimmen. Kurze Zeit später finden Anwohner die 20-Jährige, wie sie sich mit ihren eigenen Händen die Augen auskratzt.
Frau kratzt sich beide Augen aus! Darum verlangten das unheimliche Stimmen von ihr
„Nur noch eine Frage der Zeit“: Steht Lotto vor dem Aus?
Das staatliche Glücksspiel-System scheint vor dem Aus zu stehen. Kritiker warnen vor dem Lotto-Kollaps und erklären, wie es dazu kommen konnte.
„Nur noch eine Frage der Zeit“: Steht Lotto vor dem Aus?
Heidelberg: Polizei schießt auf Mann mit Messer 
In Heidelberg war ein Mann mit einem Messer bewaffnet unterwegs. Als er mit damit auf Polizisten zuging, schossen sie auf ihn. 
Heidelberg: Polizei schießt auf Mann mit Messer 
Betrunkener Ehemann bittet Polizei um ungewöhnlichen Gefallen
Ein betrunkener Ehemann hat sich am Samstagabend mit einem ungewöhnlichen Wunsch an die Polizei gewandt. Der 34-Jährige wollte in seinem Zustand auf keinen Fall nach …
Betrunkener Ehemann bittet Polizei um ungewöhnlichen Gefallen

Kommentare