+

Australien

Verirrter Mann überlebt sechs Tage im Busch - dank Ameisen

Sydney - Sechs Tage lang irrte der Mann durch den australischen Busch - bei drückender Hitze. Doch der Jäger wusste sich zu helfen - und überlebte dank Ameisen.

Ein Mann hat im australischen Busch sechs Tage bei größter Hitze ohne Wasser und nur mit schwarzen Ameisen als Nahrung überlebt. Suchtrupps fanden ihn schließlich ausgemergelt und desorientiert, wie die Polizei am Dienstag berichtete. „Er hat Erste Hilfe bekommen, sitzt aufrecht und redet - es sieht also alles gut aus“, sagte Polizist Andy Greatwood im Rundfunk. „Er hat die letzten Tage unter einem Baum gelegen und Ameisen gegessen.“ Der Mann habe nur ein T-Shirt und Shorts getragen.

Der 62-jährige Jäger war mit seinem Bruder zu einer abgelegenen Hütte 170 Kilometer östlich von Laverton in Westaustralien gefahren. Er habe von dort aus vergangene Woche ein Kamel verfolgt und sich dabei verirrt, sagte Greatwood. Als er nicht zur Hütte zurückkehrte, schlug die Familie Alarm. Die Ehefrau sprach von einem Wunder, als ihr Mann nach sechs Tagen gefunden wurde.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weltweit fast 15 Millionen Mädchen in Kinderehe
Fast 15 Millionen Mädchen weltweit sind bei ihrer Hochzeit jünger als 18 Jahre gewesen. Das berichtet die Chefin der Hilfsorganisation Save the Children.
Weltweit fast 15 Millionen Mädchen in Kinderehe
Gesuchter mutmaßlicher Vergewaltiger in Berliner Bibliothek gefasst 
Nach der Veröffentlichung von Bildern hat die Polizei einen mutmaßlichen Vergewaltiger gefasst: Der 34 Jahre soll sich an zwei jungen Männern vergangen haben.
Gesuchter mutmaßlicher Vergewaltiger in Berliner Bibliothek gefasst 
Piraten entführen vor Nigeria sechs Seeleute von Hamburger Schiff
Piraten haben vor der Küste Nigerias ein Schiff aus Hamburg angegriffen. Als die Besatzungsmitglieder das Schiff verlassen wollten, wurden sechs von ihnen verschleppt.
Piraten entführen vor Nigeria sechs Seeleute von Hamburger Schiff
Brasilianische Polizei erschießt versehentlich spanische Touristin
Bei einem tragischen Unfall wurde in Rio de Janeiro eine spanische Touristin erschossen. Sie hatte mit einem Jeep eine Straßensperre der Polizei durchbrochen.
Brasilianische Polizei erschießt versehentlich spanische Touristin

Kommentare