reh-bock-aus-kanal-gerettet-dpa
1 von 1
Ein Feuerwehrmann hilft dem kleinen Rehbock aus dem kalten Wasser.

Sprung ins Wasser

Verirrter Rehbock aus Kanal gerettet

Bramsche - Der unglückliche Sprung eines übermütigen Rehbocks in einen Kanal bei Osnabrück hat ein glückliches Ende genommen.

Die Feuerwehr rettete das Tier im niedersächsischen Bramsche aus dem kalten Wasser des Mittellandkanals, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. 

Spaziergänger hatten den Rehbock am Samstag nahe einem Sperrtor im Wasser entdeckt und die Rettungskräfte alarmiert. Das Tier schwamm zunächst mitten im Kanal, paddelte dann aber wieder ans Ufer zurück. Aufgrund der hohen Spundwand konnte das Reh jedoch nicht aus eigener Kraft aus dem Wasser klettern. Ein Feuerwehrmann legte ihm eine Schlinge um den Hals, zog das Tier an Land und setzte es in sicherer Entfernung zum Kanal aus.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Herbststurm "Fabienne" hinterlässt große Schäden
Kaum hat der Herbst kalendarisch begonnen, zieht ein schwerer Sturm über Süd- und Mitteldeutschland. Eine Frau stirbt, ein Junge ist in Lebensgefahr. Bahn- und …
Herbststurm "Fabienne" hinterlässt große Schäden
Taifun "Mangkhut": Suche nach Todesopfern geht weiter
"Wir glauben zu 99 Prozent, dass die eingesperrten Leute tot sind": Laut dem Bürgermeister im philippinischen Itogon hat sich in seiner Stadt ein Drama ereignet. Bis zu …
Taifun "Mangkhut": Suche nach Todesopfern geht weiter
Der Südosten der USA kämpft mit den Fluten von "Florence"
Der Regen ist schlimmer als der Sturm. Langsam zeigt sich, welch unbändige Kraft die Wassermassen entfalten. Während erste Regionen aufatmen, heißt es anderswo: "Das …
Der Südosten der USA kämpft mit den Fluten von "Florence"
Sturm "Florence" überflutet weite Gebiete an US-Südostküste
"Florence" ist zwar kein Hurrikan mehr, hat aber enorme Wassermassen an die Südostküste der USA getragen. Die Folgen sind enorm. Und noch ist das Unwetter nicht …
Sturm "Florence" überflutet weite Gebiete an US-Südostküste