Wehrhafter Kioskbesitzer

Verkäufer vertreibt Räuber mit Tabak-"Bomben"

Dortmund - Ein Verkäufer in Dortmund hat sich von einem Räuber in seinem laden nicht beeindrucken lassen: Der 53- Jährige ging einfach zum Gegenangriff über - und schlug den Möchtegern-Dieb mit Tabakdosen in die Flucht.

Der Mann hatte am späten Donnerstagabend in einem Kiosk ein Messer gezogen, dem Verkäufer damit vor der Nase herumgefuchtelt und Bargeld gefordert.

Der 53-Jährige ließ sich nicht beeindrucken, griff ins Regal und bombardierte den Räuber mit Tabakdosen. Der junge Möchtegern-Ganove nahm Reißaus, wie die Polizei am Freitag berichtete.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Charles Manson stirbt mit 83
Auch Jahrzehnte nach seinen Taten gilt Sektenführer Charles Manson als einer der berüchtigtsten Mörder der USA. Seine Anhänger töteten unter anderem die hochschwangere …
Charles Manson stirbt mit 83
Ohne Reue: Serienmörder Charles Manson ist tot
Als Sektenführer stiftete Charles Manson seine Anhänger zu einer brutalen Mordserie an. Dabei wurde 1969 auch die hochschwangere Schauspielerin Sharon Tate getötet. Nun …
Ohne Reue: Serienmörder Charles Manson ist tot
Rätsel um verschollenes U-Boot in Argentinien: Suche wird ausgeweitet
An Bord sind 43 Männer und eine Frau. Verloren im Südatlantik. Seit Mittwoch wird ihr U-Boot vor der argentinischen Küste vermisst. Nun wird die Suche nach dem …
Rätsel um verschollenes U-Boot in Argentinien: Suche wird ausgeweitet
Böser Verdacht: Wurde Hündin Artemis bei der „World Dog Show“ vergiftet?
Ein Hundebesitzer offenbart einen schrecklichen Verdacht. Jemand soll seine Hündin Artemis während der „World Dog Show“ in Leipzig vergiftet haben. Doch kann das …
Böser Verdacht: Wurde Hündin Artemis bei der „World Dog Show“ vergiftet?

Kommentare