+
Stummer Marsch für den gewaltsam getöteten Kollegen in Brüssel.

Nach tödlicher Attacke - Stillstand in Brüssel

Brüssel - Drei Tage nach der tödlichen Attacke auf einen Mitarbeiter des Brüsseler Nahverkehrsunternehmens haben in der belgischen Hauptstadt weiterhin fast alle Busse und Bahnen stillgestanden.

Die STIB-Angestellten hatten ihre Arbeit am Samstag niedergelegt, nachdem einer ihrer Kollegen getötet worden war. Die Betriebsleitung rief am Dienstag - nach umfangreichen Zusagen zur Verbesserung der Sicherheit - zur Wiederaufnahme der Arbeit auf. Am Morgen waren vereinzelt U-Bahnen gefahren, doch am Dienstagmittag herrschte wieder Stillstand.

Die Gewerkschaften wollten indes ihre Mitarbeiter über die Ergebnisse des Treffens mit Belgiens Innenministerin Joëlle Milquet und anderen Politikern am Montag informieren. Für den Nachmittag sei eine Generalversammlung der STIB geplant, meldete der Sender RTBF. Noch im Laufe des Dienstages sollte geklärt werden, ob die Busse und Bahnen wieder fahren.

Am Samstagmorgen war ein Mitarbeiter der STIB, ein 56-jähriger Familienvater, von einem jungen Mann tödlich verletzt worden, als er einen Verkehrsunfall aufnehmen wollte. Das gesamte Osterwochenende über waren die Mitarbeiter daraufhin im Einverständnis mit der Betriebsleitung in den Ausstand gegangen. Nach Zusagen der Politik, Polizei und Sicherheitspersonal aufzustocken und mit mehr Kompetenzen auszustatten, wollte das STIB-Management den Betrieb wieder aufnehmen.

„Ich glaube, dass wir jetzt die Gefühle hinter uns lassen müssen, die Trauer hinter uns lassen und zur Vernunft zurückkehren müssen“, sagte der amtierende STIB-Direktor Kris Lauwers laut der Internetseite von RTBF.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Asylantrag wurde abgelehnt: Gewinner des Silbernen Bären stirbt völlig verarmt
Nach dem Gewinn des Silbernen Bären bei den Filmfestspielen in Berlin beantragte der Schauspieler Nazif Mujic Asyl in Deutschland. Der Antrag wurde abgelehnt - nun ist …
Asylantrag wurde abgelehnt: Gewinner des Silbernen Bären stirbt völlig verarmt
Zehntausende Vodafone-Kunden ohne TV, Internet und Telefon - Polizei hat kuriose Vermutung
Rund 40.000 Anschlüsse in den Berliner Stadtteilen Zehlendorf, Wilmersdorf und Steglitz hatten am Sonntag keinen Anschluss an TV, Internet und Festnetz-Telefon. …
Zehntausende Vodafone-Kunden ohne TV, Internet und Telefon - Polizei hat kuriose Vermutung
Nachhilfelehrer wollte am Valentinstag mit Mädchen auf Hotelzimmer - und tappte in Falle
Die Falle schnappte zu: Die New Yorker Polizei konnte nun einen 59 Jahre alten Mann festnehmen. Der Nachhilfelehrer aus Long Island steht im Verdacht, pädophil zu sein.
Nachhilfelehrer wollte am Valentinstag mit Mädchen auf Hotelzimmer - und tappte in Falle
Mercedes brettert in Drive-In-Schalter: „Brezen Kolb“ reagiert mit ironischem Schild
Ein Mercedes fuhr mitten in den Drive-In-Schalter der Bäckerei Kolb. Der Fahrer hatte Gas und Bremse verwechselt. Nun reagierte die Firma auf das Missgeschick - mit …
Mercedes brettert in Drive-In-Schalter: „Brezen Kolb“ reagiert mit ironischem Schild

Kommentare