+
Eine Hochzeit wie gemalt - bei den schwulen X-Men Northstar und Kyle Jinadu

Erste Schwulen-Ehe in „X-Men“-Comic

New York - Vor knapp zwei Wochen hat US-Präsident Obama sein Ja zur Homo-Ehe verkündet - nun trauen sich erstmals zwei schwule Comic-Helden aus der „X-Men“-Serie vor den Altar.

In der am Mittwoch im US-Handel erschienenen Ausgabe „Astonishing X-Men #50“ macht der „X-Men“-Charakter Northstar seinem Freund Kyle Jinadu einen Heiratsantrag. Wie der amerikanische Comic-Verlag Marvel auf seiner Webseite ankündigte, sollen die beiden im darauffolgenden Heft heiraten. Das Hochzeits-Heft wurde für den 20. Juni angekündigt.

„Es geht um eine starke Verbindung zwischen zwei Menschen, die allen Widrigkeiten zum Trotz für ihre Liebe kämpfen“, erklärte die Kreativchefin der „X-Men“-Comics, Marjorie Liu, online. Es sei eine typische Marvel-Geschichte, die die Moderne mit der Fantasiewelt der Superhelden zusammenführe.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Genau hinsehen: Diese beiden Schönheiten haben ein süßes Geheimnis
Die beiden Freundinnen Sarah Reilly (30) und Maria Luciotti (30) sind totale Fitnessfans. Genau in einem solchem Studio wagten die beiden ein ganz besonderes Experiment …
Genau hinsehen: Diese beiden Schönheiten haben ein süßes Geheimnis
Wie grausam: Bande in China verkauft zehntausende Giftspritzen zum Töten von Hunden
In China hat eine kriminelle Bande zehntausende Giftspritzen verkauft, um Hunde auf der Straße zu töten und sie zum Verzehr zu verkaufen.
Wie grausam: Bande in China verkauft zehntausende Giftspritzen zum Töten von Hunden
Ältestes Plesiosaurier-Skelett entdeckt
Bonenburg (dpa) - Wissenschaftler haben in Bonenburg bei Paderborn das älteste bekannte Fossil eines Plesiosauriers entdeckt. Das Tier habe vor rund 201 Millionen Jahren …
Ältestes Plesiosaurier-Skelett entdeckt
„Bares für Rares“: Erotische Frauen machen Anne glücklich
Bei „Bares für Rares“ werden oftmals skurrile Antiquitäten vertickt. Diesmal ließ das Mitbringsel von Anne (62) im wahrsten Sinne des Wortes tief blicken.
„Bares für Rares“: Erotische Frauen machen Anne glücklich

Kommentare