+
Am Sonntag hatten die Behörden zunächst 49 Verletzte gemeldet

Mehr als zunächst gemeldet

93 Verletzte nach Explosion von Gift-Transport

Brüssel - Bei der Explosion von drei Chemie-Kesselwagen in Belgien sind am Wochenende 93 Menschen verletzt worden - mehr als zunächst angenommen.

Dies berichtete die belgische Nachrichtenagentur Belga am Montag. Drei Verletzte lagen am Montag noch auf der Intensivstation. Ihr Zustand wurde als stabil bezeichnet. Bei der Explosion der mit giftigen Chemikalien beladenen Kesselwagen war am Samstagmorgen östlich der Stadt Gent ein 64 Jahre alter Mann ums Leben gekommen.

Am Sonntag hatten die Behörden zunächst 49 Verletzte gemeldet. Nun hieß es, weitere Betroffene hätten sich gemeldet und untersuchen lassen.

Am Unglücksort begannen die ersten der 500 Bürger, die ihre Häuser und Wohnungen hatten verlassen müssen, heimzukehren. Zuvor wurde jede Wohnung von Messtrupps auf mögliche Chemierückstände untersucht.

Die belgische Eisenbahngesellschaft teilte mit, ihre Techniker hätten wegen der Verseuchung des Geländes mit Chemikalien zunächst keine Erlaubnis zum Betreten des Gleisbetts bekommen. Die Strecke könne daher auch nicht rasch geräumt werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erfurt erinnert an Amoklauf am Gutenberg-Gymnasium
Erfurt (dpa) - Der Amoklauf am Erfurter Gutenberg-Gymnasium ist auch nach 16 Jahren unvergessen. Heute wollen Schüler und Lehrer des Gymnasiums in einer Gedenkstunde vor …
Erfurt erinnert an Amoklauf am Gutenberg-Gymnasium
Bericht: Ermittlungsverfahren gegen französischen Milliardär Bolloré
Die französische Justiz hat laut einem Agenturbericht ein Ermittlungsverfahren gegen den prominenten Milliardär Vincent Bolloré eröffnet.
Bericht: Ermittlungsverfahren gegen französischen Milliardär Bolloré
Mutmaßlich Serienmörder „Golden State Killer“ in Kalifornien gefasst
Mehr als 30 Jahre nach einer Serie von Morden und Vergewaltigungen in Kalifornien hat die Polizei möglicherweise den Täter gefasst.
Mutmaßlich Serienmörder „Golden State Killer“ in Kalifornien gefasst
Alfie Evans darf nicht ausreisen - erneute Niederlage für Eltern
Die Eltern des todkranken britischen Jungen Alfie Evans kämpfen vor Gericht dafür, dass ihr Sohn zur Behandlung nach Rom ausgeflogen werden darf. Ein Flugzeug stünde …
Alfie Evans darf nicht ausreisen - erneute Niederlage für Eltern

Kommentare