Roger Moore ist tot: James-Bond-Darsteller an Krebs gestorben 

Roger Moore ist tot: James-Bond-Darsteller an Krebs gestorben 
+
Fünf der 80 Opfer des Zugunglücks wurden schwer verletzt.

Erneut Unfall im Bahnhof Once

99 Verletzte bei Zugunglück in Buenos Aires

Buenos Aires - Knapp zwei Jahre ist es her, dass im Bahnhof Once in Buenos Aires 51 Menschen bei einem Zugunglück starben. Am selben Bahnsteig krachte es nun erneut. Rund 99 Menschen wurden verletzt.

Bei einem Zugunglück in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires sind am Samstag mindestens 99 Menschen verletzt worden. Wie die Behörden mitteilten, fuhr ein Vorortzug am Bahnhof Once auf einen Prellbock auf, mehrere Waggons kippten auf den Bahnsteig. Der Unfall erinnerte an ein ähnliches Unglück im selben Bahnhof im vergangenen Jahr, als mehr als 50 Menschen starben und 700 verletzt wurden.

"In den Krankenhäusern von Buenos Aires wurden 99 Verletzte behandelt", sagte die Chefin des Gesundheitsdienstes der Hauptstadt, Graciela Reybaud. Der Großteil von ihnen habe sofort wieder nach Hause gehen können. "Niemand ist schwer verletzt, niemand braucht intensive medizinische Betreuung."

Das Unglück ereignete sich auf der Strecke, die den Vorort Sarmiento mit dem Zentrum von Buenos Aires verbindet. Während der Woche sind viele Pendler auf der Strecke unterwegs, der Unglückszug am Samstagmorgen war dagegen nur zur Hälfte besetzt. Nach Angaben des Sprechers der Betreibergesellschaft wurden keine Probleme festgestellt, als der Zug zweieinhalb Stunden zuvor in Betrieb genommen wurde.

Transportminister Florencio Randazza seinerseits sagte zur möglichen Unglücksursache, der Zug sei mit erhöhter Geschwindigkeit in den Bahnhof eingefahren. Probleme an den Bremsen schloss der Minister aus. "Der Zug hat alle technischen Kontrollen ohne Beanstandungen durchlaufen und wurde erst am vergangenen Dienstag komplett überprüft."

Nach Angaben eines Gewerkschaftssprechers wurde auch der Lokführer bei dem Unfall verletzt. Augenzeugen zufolge bewarfen Passagiere ihn nach dem Unfall mit Steinen und beschimpften ihn als "Mörder". Der Lokführer habe auf dem Boden gelegen und sei dann von Rettungskräften abtransportiert worden, sagte der Passagier Julio, der im dritten Waggon gesessen hatte. Seinen Angaben zufolge bremste der Zug seit den beiden vorherigen Bahnhöfen schlecht.

Schweres Zugunglück in Buenos Aires

Schweres Zugunglück in Buenos Aires

Anfang 2012 waren am selben Bahnsteig 51 Menschen bei einem Zugunglück ums Leben gekommen, Hunderte wurden verletzt.

AFP/dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zum Islam konvertierter Ex-Neonazi tötet zwei Mitbewohner
Weil sie angeblich keinen Respekt gegenüber seiner Religion gezeigt haben, mussten zwei Menschen sterben. Die Ermittler verhafteten neben dem Mörder noch eine Person.
Zum Islam konvertierter Ex-Neonazi tötet zwei Mitbewohner
Getöteter Elefanten-Jäger: Nun sendet die Tochter ein klares Zeichen
Die Großwildjagd war seine Leidenschaft - bis die Natur auf geradezu ironische Weise zurückschlug. Jetzt hat die Tochter des getöteten Großwildjägers ihres Vaters auf …
Getöteter Elefanten-Jäger: Nun sendet die Tochter ein klares Zeichen
Sängerin Adriana Grande bricht Tournee ab
Manchester -  Nach dem Anschlag bei einem Konzert der Sängerin Adriana Grande, sind alle folgenden Konzerte vorerst abgesagt. Mehr im Video.
Sängerin Adriana Grande bricht Tournee ab
Currywurst bleibt Nummer Eins in der Kantine
Düsseldorf (dpa) - Trotz aller Bemühungen um gesunde Ernährung bleibt die Currywurst mit Pommes frites das Lieblingsessen der Deutschen in der Betriebskantine.
Currywurst bleibt Nummer Eins in der Kantine

Kommentare