News-Ticker: Polizei soll Attentäter von Barcelona verhaftet haben

News-Ticker: Polizei soll Attentäter von Barcelona verhaftet haben
+
Fünf der 80 Opfer des Zugunglücks wurden schwer verletzt.

Erneut Unfall im Bahnhof Once

99 Verletzte bei Zugunglück in Buenos Aires

Buenos Aires - Knapp zwei Jahre ist es her, dass im Bahnhof Once in Buenos Aires 51 Menschen bei einem Zugunglück starben. Am selben Bahnsteig krachte es nun erneut. Rund 99 Menschen wurden verletzt.

Bei einem Zugunglück in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires sind am Samstag mindestens 99 Menschen verletzt worden. Wie die Behörden mitteilten, fuhr ein Vorortzug am Bahnhof Once auf einen Prellbock auf, mehrere Waggons kippten auf den Bahnsteig. Der Unfall erinnerte an ein ähnliches Unglück im selben Bahnhof im vergangenen Jahr, als mehr als 50 Menschen starben und 700 verletzt wurden.

"In den Krankenhäusern von Buenos Aires wurden 99 Verletzte behandelt", sagte die Chefin des Gesundheitsdienstes der Hauptstadt, Graciela Reybaud. Der Großteil von ihnen habe sofort wieder nach Hause gehen können. "Niemand ist schwer verletzt, niemand braucht intensive medizinische Betreuung."

Das Unglück ereignete sich auf der Strecke, die den Vorort Sarmiento mit dem Zentrum von Buenos Aires verbindet. Während der Woche sind viele Pendler auf der Strecke unterwegs, der Unglückszug am Samstagmorgen war dagegen nur zur Hälfte besetzt. Nach Angaben des Sprechers der Betreibergesellschaft wurden keine Probleme festgestellt, als der Zug zweieinhalb Stunden zuvor in Betrieb genommen wurde.

Transportminister Florencio Randazza seinerseits sagte zur möglichen Unglücksursache, der Zug sei mit erhöhter Geschwindigkeit in den Bahnhof eingefahren. Probleme an den Bremsen schloss der Minister aus. "Der Zug hat alle technischen Kontrollen ohne Beanstandungen durchlaufen und wurde erst am vergangenen Dienstag komplett überprüft."

Nach Angaben eines Gewerkschaftssprechers wurde auch der Lokführer bei dem Unfall verletzt. Augenzeugen zufolge bewarfen Passagiere ihn nach dem Unfall mit Steinen und beschimpften ihn als "Mörder". Der Lokführer habe auf dem Boden gelegen und sei dann von Rettungskräften abtransportiert worden, sagte der Passagier Julio, der im dritten Waggon gesessen hatte. Seinen Angaben zufolge bremste der Zug seit den beiden vorherigen Bahnhöfen schlecht.

Schweres Zugunglück in Buenos Aires

Schweres Zugunglück in Buenos Aires

Anfang 2012 waren am selben Bahnsteig 51 Menschen bei einem Zugunglück ums Leben gekommen, Hunderte wurden verletzt.

AFP/dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aus Versehen: LKA-Leibwächter schießt im Flughafen Tegel 
Kurz vor dem Einstieg in das Flugzeug hat ein LKA-Leibwächter einen Schuss aus seiner Waffe abgegeben. Der hatte sich offenbar aus Versehen gelöst. Aber wie konnte es …
Aus Versehen: LKA-Leibwächter schießt im Flughafen Tegel 
Millionen erwarten die totale Sonnenfinsternis in den USA
Die Sonnenfinsternisbrillen sind gekauft. Jetzt muss nur noch das Wetter mitspielen. Viele Amerikaner haben weite Anreisen hinter sich, um die "Great American Eclipse" …
Millionen erwarten die totale Sonnenfinsternis in den USA
Catering-Wagen stößt mit Flugzeug zusammen - hoher Sachschaden
Beim Abschleppen eines Airbus A380 krachte der mit einem Catering-Wagen zusammen. Der Fahrer wurde nur leicht verletzt. Der Sachschaden ist dagegen immens. 
Catering-Wagen stößt mit Flugzeug zusammen - hoher Sachschaden
Unfall macht acht Kinder zu Waisen: Fahrer verurteilt
Nach dem Unfalltod eines Elternpaars, das insgesamt acht Kinder hinterließ, wurde gegen den Fahrer eines Kleintransporters am Montag das Urteil gesprochen.
Unfall macht acht Kinder zu Waisen: Fahrer verurteilt

Kommentare