+
Auch dieser Spatz musste sterben.

Naturschutzbund warnt

Vogelsterben in Baden-Württemberg: Das ist die Ursache

Stuttgart - Vor fünf Jahren gab es bereits ein massives Vogelsterben in Baden-Württemberg. Derzeit sterben wieder vermehrt Vögel. Woran liegt das?

In Baden-Württemberg sterben derzeit wieder vermehrt Vögel durch das sogenannte Usutu-Virus. Grund für den Ausbruch seien die heißen Wochen im August und Anfang September, teilte der Naturschutzbund (Nabu) Baden-Württemberg am Freitag in Stuttgart mit. „Angesichts der klimatischen Verhältnisse der letzten Sommerwochen war zu erwarten, dass sich Stechmücken wie Viren stark vermehren und nun wieder bei Stichen Viren auf Vögel übertragen“, sagte Nabu-Vogelexperte Stefan Bosch. Um die Ausbruchsregionen einzugrenzen, ruft der Nabu zur Meldung toter Vögel auf.

Erstmals gab es vor fünf Jahren ein Massensterben von Amseln und anderen Vogelarten durch die Viren in Baden-Württemberg, dem Saarland und Rheinland-Pfalz. Inzwischen hat sich das Verbreitungsgebiet der Erreger weiter Richtung Nordwesten nach Hessen und Nordrhein-Westfalen ausgeweitet. Beim jüngsten Ausbruch sind auch Vögel in angrenzenden Ländern wie Frankreich, Belgien und den Niederlanden betroffen. Ursprünglich stammt das Virus aus Südafrika.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote
Amatrice - Erdbeben-Tragödie in Italien: Eine Lawine verschüttet ein Hotel mit vermutlich 30 Menschen. Retter befürchten viele Tote. „Hilfe, Hilfe, wir sterben vor …
Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote
Deutscher stirbt bei Lawinenabgang in Tirol
Sölden - Obwohl Experten vor Lawinen gewarnt hatten, ist ein Deutscher in Sölden auf die Piste gegangen - und kam durch ein Schneebrett, das er wohl selbst ausgelöst …
Deutscher stirbt bei Lawinenabgang in Tirol
Ein Kollege für Alexander Gerst: Neuer deutscher Astronaut
Spätestens seit Alexander Gerst können sich wieder viele Deutsche für den Weltraum begeistern. Nun könnte es bald neue Abenteuer von einem Deutschen im All zu erzählen …
Ein Kollege für Alexander Gerst: Neuer deutscher Astronaut
Dutzende Feuerwehrleute nach Hochhaus-Einsturz verschüttet
Teheran – Ein siebzehnstöckiges Einkaufsgebäude ist in Irans Hauptstadt Teheran nach einem Großbrand eingestürzt. Viele Feuerwehrmänner, die gerade das Feuer löschen …
Dutzende Feuerwehrleute nach Hochhaus-Einsturz verschüttet

Kommentare