Auf dem Rhein

Vermeintlich leblose Person im Wasser löst Großeinsatz aus

Eine vermeintlich leblose Person im Wasser hat am Montagabend in Mainz einen Großeinsatz ausgelöst. Mehrere Bürger haben den Notruf verständigt. Doch am Ende war alles ganz harmlos. 

Mainz - Eine auf dem Rhein treibende Gummipuppe hat bei Mainz einen Großeinsatz von Polizei und Feuerwehr ausgelöst. Wie die Feuerwehr am Dienstag mitteilte, hatten mehrere Menschen den Rettungskräften am Montagabend eine leblose nackte Person auf dem Fluss gemeldet. Zwei Hubschrauber, Polizei, Feuerwehr und die hessische Wasserschutzpolizei suchten daraufhin das Wasser ab, konnten aber bald Entwarnung geben: Was von weitem wie ein Mensch aussah, war lediglich eine Gummipuppe. Zuvor hatte das Online-Portal „merkurist“ über den Zwischenfall berichtet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Tote bei Karambolage auf A81
Die Polizei spricht von einem "riesengroßen Trümmerfeld": Mindestens zehn Autos rasen auf der Autobahn ineinander. Vier Menschen sterben.
Tote bei Karambolage auf A81
Horror-Unfall auf A81 bei Heilbronn: Vier Tote, vier schwerstverletzt - was wir wissen
Auf der A81 zwischen Würzburg und Heilbronn ist es zu einem schrecklichen Unfall gekommen. Die Polizei Heilbronn meldet vier Tote und spricht von einem „Trümmerfeld“. …
Horror-Unfall auf A81 bei Heilbronn: Vier Tote, vier schwerstverletzt - was wir wissen
20-Tonnen-Fels donnert gegen Haus in Tirol
Sölden (dpa) - In Tirol ist ein rund 20 Tonnen schwerer Felsbrocken ins Rollen gekommen und gegen ein Haus gekracht. Der Fels hatte sich am Nachmittag an einem Hang etwa …
20-Tonnen-Fels donnert gegen Haus in Tirol
20-Tonnen-Fels kracht 200 Meter tief auf Sölden
In Tirol ist ein rund 20 Tonnen schwerer Felsbrocken am Samstag ins Rollen gekommen und gegen ein Haus gekracht. Wie durch ein Wunder wurde niemand verletzt.
20-Tonnen-Fels kracht 200 Meter tief auf Sölden

Kommentare