Eine junge Frau aus Aachen wurde vermisst. Die Polizei suchte sie.
+
Eine junge Frau aus Aachen wurde vermisst. Die Polizei suchte sie.

Unterstützung der Bevölkerung

Vermisst! Junge Frau wurde zuletzt in Regionalexpress gesehen – Polizei hat neue Infos

  • Svenja Wallocha
    vonSvenja Wallocha
    schließen

Vermisst: Die Polizei suchte nach einer 27-jährigen Frau aus Aachen. Sie wurde zuletzt in einem Zug gesehen.

Update vom Sonntag, 05.07.2020, 9.59 Uhr: Im Fall der vermissten jungen Frau aus Aachen hat die Polizei gute Nachrichten: „Ihr Aufenthaltsort konnte ermittelt werden“, teilen die Beamten via Facebook mit. „Eine Gefahr für sie besteht nicht.“ Die Polizei Aachen bedankt sich bei der Bevölkerung für die Unterstützung bei der Suche nach der 27-Jährigen.

Vermisst! Polizei sucht nach junger Frau – Sie wurde zuletzt im Regionalexpress gesehen

Erstmeldung vom Freitag, 03.07.2020, 14.42 Uhr: Aachen – Die Polizei sucht derzeit nach einer vermissten Person aus Aachen. Dabei handelt es sich um Livia P. Bisher konnte die Vermisste noch nicht aufgefunden werden. Die Beamten bitten daher um Mithilfe aus der Bevölkerung.

Livia P. ist laut Angaben der Polizei Aachen seit Montag (29.06.2020) als vermisst gemeldet. Zuletzt gesehen wurde die junge Frau am vergangenen Samstag (27.06.2020) gegen 9.30 Uhr im Regionalexpress 1 von Aachen nach Hamm.

Vermisst: Suche nach junger Frau aus Aachen - Polizei gibt Personenbeschreibung heraus

Die Polizei bittet bei der Suche nach Livia P. aus Aachen um Mithilfe und hofft auf Hinweise. Aus diesem Grund wurde auch eine Personenbeschreibung der Vermissten von den Beamten herausgegeben:

  • Livia P. ist 27 Jahre alt.
  • Sie hat eine schlanke Statur, ist etwa 1,65 Meter groß und hat dunkelbraune, gelockte, schulterlange Haare.
  • Sie hat tätowierte Arme und trägt eine goldene Brille mit runden Gläsern.

Aachen: Suche nach Vermisster - Polizei bittet um Hinweise

Auch zwei Bilder der Vermissten aus Aachen wurden an die Öffentlichkeit gegeben. Auf einem ist sie im Zug mit Mundschutz zu sehen, auf dem anderen ist auch ihr Gesicht zu erkennen. Mithilfe der Personenbeschreibung und der Fotos erhofft sich die Polizei nun Hinweise, um Frau Livia P. schnellstmöglich finden zu können.

Eine junge Frau aus Aachen wurde vermisst. Einen Tag später tauchte sie aber wieder auf.

Jegliche Hinweise nimmt die Polizei unter der Notrufnummer 110 sowie unter der 0241/9577-34210 entgegen; zu Bürodienstzeiten unter der 0241/ 9577-34301.

Auch ein 14-jähriges Mädchen aus Thüringen wurde vermisst. Die Familie und die Polizei hoffte in diesem Fall ebenso, sie mit einem Foto wiederzufinden. Nach mehr als zwei Monaten ist die vermisste 14-Jährige aus Rudolstadt jedoch von allein zu ihrer Mutter zurückgekehrt. Die Polizei hat eigenen Angaben nach keine Anhaltspunkte, wo sich die Jugendliche zuvor aufgehalten hatte. In einem anderen Vermissten-Fall aus dem Saarland gab es nach einem rätselhaften Verschwinden schließlich ebenfalls gute Nachrichten. (svw) *fnp.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Viele Mädchen und Frauen fühlen sich in Großstädten unsicher
Hamburg und Köln - genauso unsicher wie Kampala oder Lima? Zumindest fühlen sich Mädchen und Frauen auch in Deutschland nicht sicher. Ursache sind auch traditionelle …
Viele Mädchen und Frauen fühlen sich in Großstädten unsicher
Trump vergleicht USA mit Deutschland: „Das ist wirklich sehr unglücklich“
Die USA wirken in der Coronavirus-Pandemie komplett überfordert. Trump blamiert sich mit einem Exkurs zum Ende des Zweiten Weltkriegs - und nun zieht er Deutschland zu …
Trump vergleicht USA mit Deutschland: „Das ist wirklich sehr unglücklich“
Corona-Fälle zum Schulstart: Infizierte an zwei Schulen in NRW - Träger handeln sofort
Mit dem Schulstart nach den Sommerferien in NRW gab es im Märkischen Kreis direkt schlechte Nachrichten. Zwei Schüler sind positiv auf das Coronavirus getestet worden.
Corona-Fälle zum Schulstart: Infizierte an zwei Schulen in NRW - Träger handeln sofort
Porsche macht in der Coronakrise Milliardengewinn und hängt andere Automarken ab
Auch die Auto-Industrie leidet an der Corona-Pandemie. Porsche konnte trotzdem Gewinn machen - mehr, als alle anderen europäischen Fahrzeughersteller.
Porsche macht in der Coronakrise Milliardengewinn und hängt andere Automarken ab

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion