Vermisste Amerikanerin in Italien tot aufgefunden

Rom - Eine seit drei Tagen vermisste Amerikanerin ist in der Toskana tot aufgefunden worden. Die 23-Jährige hatte in Italien als Reiseführerin gearbeitet. Die Todesursache ist noch unklar.

Die Leiche der 23-Jährigen, die als Reiseführerin arbeitete, wurde am Mittwoch in einem Kanal neben einer stark befahrenen Straße in San Giovanni Valdarno entdeckt, wie ein Sprecher der Carabinieri, Oberst Antonio Frassinetto, sagte. Die Polizei geht davon aus, dass die Frau Opfer eines Unfalls mit Fahrerflucht wurde.

Frassinetto sagte, die Amerikanerin habe womöglich einen iPod benutzt und ein herannahendes Auto nicht gehört. Die Todesursache sollte anhand von Tests geklärt werden. Die 23-Jährige war zuletzt am Sonntagnachmittag lebend gesehen worden.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hund beißt Kinder: Halterin muss vier Jahre ins Gefängnis
Eine Frau in England muss für vier Jahre ins Gefängnis, weil ihr Hund mehrere Kinder gebissen und verletzt hat. Außerdem darf sie nie wieder einen Hund halten.
Hund beißt Kinder: Halterin muss vier Jahre ins Gefängnis
Überschwemmungen in Italien - Ort evakuiert
Unwetter machen Italien weiter zu schaffen. Wegen Überschwemmungen musste in der Region Emilia Romagna ein Ort evakuiert worden.
Überschwemmungen in Italien - Ort evakuiert
Zeitung: Mindestens 30 Tote bei Massenkarambolage in Kenia
Bei einer Massenkarambolage im Westen Kenias sind örtlichen Medien zufolge mindestens 30 Menschen ums Leben gekommen.
Zeitung: Mindestens 30 Tote bei Massenkarambolage in Kenia
Ehrliche Frau findet Eimer mit Geld und bringt ihn zur Polizei
Einen kleinen Kunststoffeimer voller Geldmünzen hat eine 69-Jährige in Nordrhein-Westfalen gefunden und zur Polizei gebracht.
Ehrliche Frau findet Eimer mit Geld und bringt ihn zur Polizei

Kommentare