+
Die vermisste 14-Jährige.

14-Jährige aus Brandenburg

Vermisste Josephine: Eltern starten Facebook-Suchaktion

Potsdam - Sie soll mit ihrem 47 Jahre alten Onkel zusammen verschwunden sein: Nun haben die Eltern einer vermissten 14-jährigen aus Brandenburg eine Suchaktion auf Facebook gestartet.

Die Eltern der vermissten 14-Jährigen aus Brandenburg, die möglicherweise mit ihrem Onkel verschwunden ist, haben eine eigene Suchaktion für ihre Tochter gestartet. „Wir haben eine Facebook-Seite mit Fotos und Aufrufen in mehreren Sprachen geschaltet“, sagte ihr Vater am Donnerstag. „Außerdem arbeiten wir mit dem ADAC und Campingverbänden zusammen.“

Das Mädchen war vergangenen Freitag vermutlich mit seinem 47 Jahre alten Onkel, mit dem es eine Liebesbeziehung haben soll, verschwunden. Das ungleiche Paar könnte mit einem Transporter und einem Wohnwagen unterwegs sein, vielleicht in Südeuropa.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen den Onkel wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs eines Kindes. Bei der Polizei, die europaweit nach dem Mädchen fahndet, sind bislang nur wenige vage Hinweise eingegangen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vermisste Tramperin Sophia  L.: Deutsche Ermittler in Spanien eingetroffen
Seit mehr als einer Woche wird die 28-jährige Sophia L. vermisst. Einem spanischen Medienbericht zufolge wurde jetzt ihre Leiche an einer Tankstelle gefunden. Polizei …
Vermisste Tramperin Sophia  L.: Deutsche Ermittler in Spanien eingetroffen
Mindestens sieben Tote bei Erdrutschen in Vietnam
Bei mehreren Erdrutschen sind in Vietnam mindestens sieben Menschen ums Leben gekommen. Weitere zwölf Menschen galten als vermisst
Mindestens sieben Tote bei Erdrutschen in Vietnam
Fall Sophia L.: Deutsche Ermittler in Spanien eingetroffen
Bayreuth/Madrid (dpa) - Im Fall der verschwundenen Tramperin Sophia L. sind mehrere deutsche Polizeibeamte in Spanien angekommen. Zwei Ermittler der Kriminalinspektion …
Fall Sophia L.: Deutsche Ermittler in Spanien eingetroffen
30-Jähriger schüttet Hausmeister und Polizisten kochendes Fett ins Gesicht
Horror in Kassel: Ein 30-jähriger Asylbewerber aus Syrien schüttet einem Hausmeister kochendes Fett ins Gesicht.
30-Jähriger schüttet Hausmeister und Polizisten kochendes Fett ins Gesicht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.