1. Startseite
  2. Welt

Vermisste Rebecca: Mutter zeigt sich in TV-Show von Foto schockiert: „Und dann kam dieses Bild...“

Erstellt:

Von: Jennifer Lanzinger

Kommentare

Seit Februar 2019 ist die Berliner Schülerin Rebecca nun schon verschwunden.
Seit Februar 2019 ist die Berliner Schülerin Rebecca nun schon verschwunden. © Privat 

Noch immer fehlt von der Schülerin Rebecca Reusch aus Berlin jede Spur, die damals 15-Jährige gilt weiterhin als vermisst. Am Donnerstag erklärte ihre Mutter in einer TV-Show ihr Entsetzen über ein Bild ihrer Tochter.

Update vom 3. Dezember 2021: Seit fast drei Jahren fehlt von Rebecca Reusch aus Berlin jede Spur, der Vermisstenfall dürfte einer der mysteriösesten Fälle in ganz Deutschland sein. Ein Grund, weshalb der Kriminalfall möglicherweise so viel Aufmerksamkeit erfahren haben dürfte, ist das Foto, mit dem Ermittler die Bevölkerung um Hilfe gebeten hatten. Mit einem Foto, auf dem Rebecca einen roten Kussmund, perfekt gezeichnete Gesichtszügen und stark geschminkten Augen hatte, war nach Rebecca kurz nach ihrem Verschwinden gesucht worden.

Rebecca Reusch aus Berlin wird schon seit über zwei Jahren vermisst.
Mit diesem Foto wurde nach Rebecca Reusch gesucht. © Polizei Berlin/dpa

Die Familie, die stetig in den Medien auf das Schicksal ihrer Tochter aufmerksam gemacht hatte, wurden parallel auch gewöhnlichere Alltagsfoto von der damals 15-Jährigen veröffentlicht. Umgehend wurde Kritik laut, war Rebecca Reusch auf dem ursprünglich durch Ermittler ausgewählten Foto dank Bildbearbeitung kaum zu erkennen. Wie die Mutter der vermissten Schülerin in der TV-Doku am Donnerstagabend erklärt hatte, hatte die Familie zum Zeitpunkt des Verschwindens ihrer Tochter kein aktuelles Foto der Schülerin. Denn alle aktuellen Fotos, Rebecca hatte sich kurz vor dem Verschwinden die Haare abschneiden lassen, seien für die Ermittler jedoch zu klein gewesen.

Brigitte Reusch erklärt in der TV-Doku, dass Ermittler nach einem passenden Foto über den Instagram-Account ihrer Tochter gesucht hätten. „Und dann kam dieses Bild und wir kannten es selbst nicht. Und da dachte ich, das ist ja eigentlich nicht mein Kind“, erklärt die Mutter weiter. Der ehemalige Leiter der Mordkommission Peter Schnieders erklärt in der TV-Doku, dass er sich vorstellen könne, dass die beteiligten Ermittler das verfremdete Bild ganz bewusst genutzt haben könnten. „Denn das Bild fällt auf. Sie haben doch ein Interesse daran, dass ihr Kind wieder nach Hause kommt. Warum sperren sie sich dann gegen dieses Foto? Da erreichen sie doch eine viel größere Aufmerksamkeit als mit einem langweiligen Bild. Da guckt doch niemand hin“, so Schnieders. Für die Mutter der Vermissten war das Bild jedoch ein „Schock“.

Warum das Bild im Februar 2019 tatsächlich ausgewählt wurde, ist nicht öffentlich bekannt. Von Rebecca Reusch fehlt jedoch auch weiterhin jede Spur.

Vermisste Rebecca Reusch: TV-Show rollt Fall neu auf - Familie äußert sich am Abend in Spezial-Sendung

Ursprungsmeldung vom 2. Dezember 2021: Berlin - Das Verschwinden der Schülerin Rebecca Reusch gilt noch immer als ungeklärt – von der damals 15-Jährigen fehlt noch immer jede Spur. Seit Februar 2019 bangt die Familie um ihre Rebecca, in zahlreichen Interviews machten vor allem die Eltern des vermissten Mädchens auf das Schicksal ihrer Tochter aufmerksam. In einer Spezial-Sendung soll die Familie von Rebecca Reusch nun erneut zu Wort kommen. RTL rollt den Fall um die vermisste Schülerin noch einmal auf.

Vermisste Rebecca Reusch: Familie äußert sich am Abend in Spezial-Sendung - TV-Show rollt Fall neu auf

Fast drei Jahre ist das mysteriöse Verschwinden von Rebecca Reusch nun bereits her. Ermittler glauben auch weiterhin, dass die damals 15-Jährige das Haus ihrer älteren Schwester nicht lebend verlassen haben kann. Ihre Familie glaubt jedoch fest daran, dass Rebecca noch lebt. Möglicherweise entführt und gegen ihren Willen festgehalten wird. In einer dreiteiligen TV-Doku rollte RTL-Plus den Fall bereits in den vergangenen Wochen auf, so wurde bekannt, dass das vermisste Mädchen auch nach dem Tag ihres Verschwindens mehrfach gesehen worden sein soll.

Außerdem berichtete die Mutter von Rebecca Reusch von einem weggedrückten Anruf am Morgen von Rebeccas Verschwinden. Auch sollte die Familie nach eigenen Angaben den zunächst von Ermittlern verdächtigten Schwager des Mädchens mit einer bedrückenden Frage konfrontieren.

In dem RTL-Spezial „Rebecca - Was geschah mit unserer Tochter“, das am Donnerstag, 2. Dezember, um 20.15 Uhr ausgestrahlt wird, stellen sich Brigitte und Bernd Reusch den Fragen von Moderatorin Nazan Eckes. Auch die Schwester der vermissten Rebecca Reusch, Vivien Reusch, soll in der TV-Sendung zu Wort kommen. Wie RTL in einer eigenen Mitteilung erklärt, soll darin auch die Frage geklärt werden, warum „die Familie weiterhin an ihrer Geschichte festhält und woher sie die Kraft nimmt, die Hoffnung nicht aufzugeben“. In der TV-Show soll auch den aktuellsten Entwicklungen in dem Vermisstenfall nachgegangen werden. (Jennifer Lanzinger)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion