Rückruf mehrerer Produkte: Bei Verzehr drohen Gesundheitsgefahren

Rückruf mehrerer Produkte: Bei Verzehr drohen Gesundheitsgefahren
+
Hinter diesem Wohnhaus wurden die sterblichen Überreste der seit 2007 vermissten Tanja gefunden.

Ermittlungspannen in Trier?

Vermisste Studentin Tanja: Vorwürfe gegen Polizei

Trier - Die Trierer Polizei hat mögliche Versäumnisse bei der Suche nach der fast acht Jahre lang vermissten Studentin Tanja Gräff zurückgewiesen.

Einsatzkräfte hätten die Gegend um den Ort, an dem am Montag die sterblichen Überreste der 21-Jährigen gefunden wurden, mehrfach abgesucht, sagte Polizeidirektor Franz-Dieter Ankner am Dienstag in Trier. Am Boden des Fundortes selbst sei man aber nicht gewesen, da das von Bäumen und Sträuchern überwucherte Gelände zu Fuß nicht zugänglich war. „Wir hatten keinen Hinweis, dass sie da liegt“, sagte der Leiter der Trierer Mordkommission, Christian Soulier.

Der Fundort liegt rund einen Kilometer von der Hochschule Trier entfernt - der Ort, an dem die Studentin im Juni 2007 zuletzt gesehen wurde. Inzwischen sei nahezu das ganze Skelett von Gräff gefunden worden, sagte der Leitende Trierer Oberstaatsanwalt, Peter Fritzen. Auch Schmuck, Kleidung, Handy und Studentenausweis lagen dabei. „Es spricht alles dafür, dass es Tanja Gräff ist“, sagte er.

Ermittler bilden erneut Sonderkommission im Fall Tanja Gräff

Nach dem mutmaßlichen Fund der Leiche werden die Ermittlungen neu aufgerollt. Staatsanwaltschaft und Polizei kündigten am Dienstag die Bildung einer Sonderkommission ein, nachdem am Vortag höchstwahrscheinlich die sterblichen Überreste und Bekleidung der Studentin bei Rodungsarbeiten an einem Steilhang in Trier gefunden worden waren. Die Ermittler haben nach Angaben des Trierer Oberstaatsanwalts Peter Fritzen keine "ernsthaften Zweifel", dass es sich um die Leiche Tanja Gräffs handelt. Letzte Sicherheit solle ein DNA-Gutachten bringen.

Es müsse nun "mit großem Aufwand" wieder in die Ermittlungen eingestiegen werden, sagte der Leitende Oberstaatsanwalt Fritzen. Der Fund der Leiche bringe die Ermittlungen ein wesentliches Stück weiter, aber bis zur Aufklärung des Todes von Tanja Gräff sei es noch ein weiter Weg. Alle bisherigen Erkenntnisse müssten neu überprüft und bewertet werden. In dem Fall seien insgesamt mehr als 2000 Hinweise eingegangen; mehr als 200 Leitz-Ordner seien angelegt worden.

Die Ermittler gehen laut Fritzen davon aus, dass die Studentin den felsigen Steilhang hinunterstürzte. Zu möglichen Gründen dafür wollte er sich nicht äußern. Die Staatsanwaltschaft ermittelt nach seinen Worten aber nach wie vor wegen eines Tötungsdelikts.

dpa/AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schwerer Unfall auf deutscher Fregatte: „Standen vor einer gleißenden Feuerwand“
Auf der deutschen Fregatte "Sachsen" hat es beim Abfeuern einer Flugabwehrrakete einen schweren Unfall gegeben.
Schwerer Unfall auf deutscher Fregatte: „Standen vor einer gleißenden Feuerwand“
Erste Familien starten in die Sommerferien
Wenn drei benachbarte Bundesländer gleichzeitig in die Sommerferien gehen, herrscht an Deutschlands größtem Flughafen in Frankfurt Hochbetrieb. Viele haben sich darauf …
Erste Familien starten in die Sommerferien
Panische Ratte frisst Geld in indischem Bankautomaten
Tinsukia (dpa) - Eine Ratte hat sich in Indien eine Mahlzeit im Wert von mehr als 15.000 Euro gegönnt - in Form von Geldscheinen in einem Bankautomat.
Panische Ratte frisst Geld in indischem Bankautomaten
Vermisste Tramperin Sophia L. offenbar in Oberfranken getötet
Seit mehr als einer Woche wird die 28-jährige Sophia L. vermisst. Einem spanischen Medienbericht zufolge wurde jetzt ihre Leiche an einer Tankstelle gefunden. Polizei …
Vermisste Tramperin Sophia L. offenbar in Oberfranken getötet

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.