Vor fast vier Wochen am Nordkap verschwunden

Vermisster Deutscher: Kaum noch Hoffnung

Oslo/Berlin - Die norwegischen Behörden haben kaum noch Hoffnung für einen seit fast vier Wochen am Nordkap verschwundenen Berliner.

Wie der Einsatzleiter Runar Elde am Montag der Nachrichtenagentur dpa sagte, habe man seit dem Wochenende nicht mehr aktiv gesucht. Die in der Vorwoche angereiste Mutter und ein Bruder des Vermissten seien nach Deutschland zurückgekehrt. Elde sagte, man wolle die endgültige Entscheidung über die Einstellung der Suche am Mittwoch treffen.

Der 42-jährige Berliner hatte seit dem 11. Juli kein Lebenszeichen mehr von sich gegeben. Er ist spurlos verschwunden, seit er sein Auto auf einem Parkplatz vor dem Nordkap abgestellt hatte. Das Kap liegt auf der über eine Brücke mit dem Festland verbundenen Insel Magerøya und ist bei Reisenden sehr beliebt. Suchmannschaften hatten auch mit Hubschraubern und Hunden nach dem Berliner gesucht.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Urteil gegen Stiefvater nach Tod von Hamburger Baby Lara Mia
Bei ihrem Tod wog sie nur halb so viel wie in ihrem Alter normal - der Tod der kleinen Lara Mia hatte in Hamburg 2009 für Entsetzen gesorgt. Acht Jahre später steht der …
Urteil gegen Stiefvater nach Tod von Hamburger Baby Lara Mia
Dutzende Feuerwehrleute nach Hochhaus-Einsturz verschüttet
Teheran – Ein siebzehnstöckiges Einkaufsgebäude ist in Irans Hauptstadt Teheran nach einem Großbrand eingestürzt. Viele Feuerwehrmänner, die gerade das Feuer löschen …
Dutzende Feuerwehrleute nach Hochhaus-Einsturz verschüttet
Katharina Saalfrank: Warum wir Eltern so schwer Nein sagen können
Katharina Saalfrank kennen wir als RTL-„Super Nanny“. Die Expertin für Erziehungsfragen weiß, wieso es Eltern so schwer fällt, Nein zu sagen. Einen passenden Auszug aus …
Katharina Saalfrank: Warum wir Eltern so schwer Nein sagen können
Italien: Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote
Amatrice - Bei einem Lawinenabgang auf ein Hotel im italienischen Erdbebengebiet sind nach Medienberichten zahlreiche Menschen ums Leben gekommen.
Italien: Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Kommentare