Deutscher verirrt sich auf Madeira

Bergsteiger nach drei Tagen gefunden

Funchal - Ein deutscher Urlauber, der auf der portugiesischen Ferieninsel Madeira als vermisst gemeldet worden war, ist nach dreitägiger Suche wohlbehalten aufgefunden worden.

Der 63-Jährige hatte sich nach Medienberichten vom Montag auf einer Wanderung in den Bergen nördlich der Inselhauptstadt Funchal verlaufen. Die Besatzung eines Hubschraubers der portugiesischen Luftwaffe machte den Mann ausfindig.

„Der Urlauber ist nach drei Tagen und zwei Nächten in den Bergen erschöpft, aber ansonsten offensichtlich bei guter Gesundheit“, sagte der Leiter des Bergungsteams, Luis Neri. Der Deutsche hatte sich allein auf eine empfohlene Wanderroute begeben, die als „mittelschwer“ ausgezeichnet ist. Die genaue Herkunft des Mannes wurde nicht mitgeteilt.

dpa

Rubriklistenbild: © ap (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot - So reich ist er jetzt
Die Wahrscheinlichkeit auf den Hauptgewinn beim Eurojackpot liegt bei 1 zu 95 Millionen. Den hat ein Glückspilz aus Rheinland-Pfalz bei der jüngsten Ziehung gewonnen - …
Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot - So reich ist er jetzt
Auto fährt Treppe zur Berliner U-Bahn hinunter
Dramatische Szenen in Berlin: Ein Auto fährt die Treppe einer belebten U-Bahn-Station hinunter. Es gibt Verletzte. Die Polizei geht von einem Unfall aus.
Auto fährt Treppe zur Berliner U-Bahn hinunter
Mehr als 90 Tote nach Erdrutschen in Sri Lanka
Der Inselstaat Sri Lanka leidet im zweiten Jahr in Folge unter einer besonders starken Regenzeit. Erdrutsche und Überschwemmungen vertreiben Tausende aus ihren Häusern.
Mehr als 90 Tote nach Erdrutschen in Sri Lanka
Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“
Auszeichnungen nimmt man eigentlich gerne entgegen. Doch der Preis, den eine Lehrerin in den USA ihrer 13-jährigen Schülerin verlieh, ist einfach nur geschmacklos. 
Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kommentare