+
Während sich der Reporter auf die Sendung vorbereitet, läuft der Vermisste zufällig durchs BIld.

Unglaublicher Zufall

Vermisster schlendert durchs Fernsehbild

Washington - Das nennt man wohl Reporterglück: Während ein Fernsehteam im US-Bundesstaat Maine über einen vermissten Mann berichtete, schlenderte dieser überraschend durchs Bild.

Der 73-Jährige wurde seit dem Vorabend vermisst, als sich der Reporter des Lokalsenders WMTW am Dienstag vor dem Haus des Senioren auf die Liveschaltung vorbereitete. Dann schlenderte der Vermisste unbekümmert auf dem Weg hinter dem Fernsehteam entlang. Der Reporter benötigte einige Zeit, um den Gesuchten zu erkennen, als dieser an ihm vobei die Straße entlangspazierte und ihn grüßte. Doch dann wird er stutzig.

Das Video des Senders sehen Sie hier.

Wenig später kommen Einsatzkräfte, die bereits seit 14 Stunden nach dem Mann gesucht hatten, hinzu und identifizieren ihn. Der 73-Jährige leidet dem Bericht zufolge an Demenz, ist aber wohlauf.

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dieser Hund fährt jeden Tag allein Bus
Selbst ist der Hund: Lässt Herrchen mal wieder zu lange auf sich warten, geht Hundedame Eclipse eben allein Gassi - und fährt mit dem Bus zum Park.
Dieser Hund fährt jeden Tag allein Bus
Defekter Kühlschrank verursachte Hochhausbrand in London
Die Ursache des schrecklichen Feuers im 24-stöckigen Grenfell Tower ist gefunden. Doch es geht auch um die Frage, warum sich die Flammen so schnell ausbreiten konnten. …
Defekter Kühlschrank verursachte Hochhausbrand in London
Nach tödlichen Unwettern: Wetterdienst gibt Entwarnung
Durch heftige Unwetter kommt es in Teilen Deutschlands zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. In Norddeutschland ist der Bahnverkehr teilweise lahmgelegt, in …
Nach tödlichen Unwettern: Wetterdienst gibt Entwarnung
Grenfell-Tower: Brandursache steht jetzt fest
79 Menschen starben bei dem verheerenden Hochhausbrand in London. Nun steht die Ursache für den Brand im Grenfell-Tower fest.
Grenfell-Tower: Brandursache steht jetzt fest

Kommentare