Vermisster Tiroler Schüler lag tot neben Skipiste

Innsbruck - Ein 15-jähriger Schüler aus Österreich, der seit Anfang Januar vermisst worden war, ist am Freitag tot in der Nähe einer Skipiste in Tirol aufgefunden worden.

Eine Tourenfahrerin fand die Leiche nur 100 Meter entfernt von einer Abfahrt in einem Steilhang, berichtete die Polizei. Der Jugendliche sei offenbar schwer gestürzt. Er wurde mit dem Kopf im Schnee steckend aufgefunden.

Nach dem Schüler war seit seinem Verschwinden mit großem Aufwand gesucht worden. Der Jugendliche war mit seinen Eltern Skifahren gewesen und hatte sich nach Absprache von ihnen getrennt, um einige Abfahrten alleine zu machen. Er kam dann aber nicht zum vereinbarten Treffpunkt. Die Eltern alarmierten die Bergrettung, die sofort eine Suchaktion startete. Zum Zeitpunkt des Verschwindens herrschten schlechte Wetterbedingungen mit starkem Wind und dichtem Schneefall.

Der Jugendliche war hervorragend ausgerüstet, trug einen Helm und hatte ein Lawinenortungs-Gerät bei sich, berichtete die Polizei. Dessen Signale konnten bei mehreren Suchaktionen nicht empfangen werden, die Handypeilung konnte das Suchareal nur auf einen Hektar eingrenzen. Die Schneeschmelze habe nun einen Teil der Leiche freigegeben, hieß es.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mindestens 45 Tote bei Waldbränden in Portugal und Spanien
Portugal und Spanien trauern um die Opfer der Waldbrände: Mindestens 45 Menschen sind in den Flammen ums Leben gekommen, mehrere Dutzend weitere wurden verletzt.
Mindestens 45 Tote bei Waldbränden in Portugal und Spanien
Misshandelter Elfjähriger aus Neuss gestorben
Der vor fast zwei Wochen in einer Neusser Wohnung mit lebensbedrohlichen Verletzungen gefundene Junge ist tot.
Misshandelter Elfjähriger aus Neuss gestorben
Ausstellung über Klima und Evolution in Halle
Halle (dpa) - Drei Höhlenlöwen jagen ein Mammut und ihr Junges - diese Szene mit den lebensecht erscheinenden Tieren ist beim Landesmuseum Halle in Sachsen-Anhalt …
Ausstellung über Klima und Evolution in Halle
Landwirt soll 189.000 Euro für kurze Straße zahlen 
Es ist nur ein kurzes Stück, doch es ist ganz schön teuer: 189.000 Euro soll ein Landwirt in Schleswig-Holstein für den Straßenausbau zahlen. Ursprünglich sollte der …
Landwirt soll 189.000 Euro für kurze Straße zahlen 

Kommentare