+
17 Menschen sind in den Flammen ums Leben gekommen.

Verriegelte Türen: Menschen verbrennen in Manila

Manila - Die Stahltüren waren verriegelt und Notausgänge gab es nicht: beim Brand in einem großen Textilladen auf den Philippinen sind am Mittwoch mindestens 17 Menschen verbrannt.

Drei konnten sich mit einem Sprung aus dem zweiten Stock retten, berichtete der Polizeichef von Butuan City, rund 800 Kilometer südlich der Hauptstadt Manila. Die Brandursache war zunächst unklar. Überlebende sagten im Fernsehen, sie hätten vor dem Feuer eine Explosion gehört.

Die überwiegend weiblichen Angestellten wurden im Schlaf von dem Feuer überrascht. Sie übernachteten im Laden - eine übliche Regelung für niedrigverdienende Mitarbeiter auf den Philippinen. Der Laden wurde für sie aber zur Todesfalle, weil die Türen von außen abgeschlossen waren, sagte der stellvertretende Bürgermeister der Stadt. Das ist nach den Brandbestimmungen verboten. Gegen die Textilfirma wurde ermittelt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jupiter-Atmosphäre an den Polen turbulenter als erwartet
Mehrere Jahre brauchte die Raumsonde "Juno" bis zum Jupiter. Die ersten Überflüge zeigen: Auf dem Riesenplaneten ist mächtig was los.
Jupiter-Atmosphäre an den Polen turbulenter als erwartet
Nagetier Nutria breitet sich stark aus
Berlin/Lüneburg (dpa) – Die aus Südamerika stammenden Nutrias haben sich erheblich ausgebreitet. "In neun Jahren hat sich das Vorkommen in den erfassten Gebieten etwa …
Nagetier Nutria breitet sich stark aus
Meteorologen erwarten für Samstag perfektes Badewetter
Pack die Badehose ein: Am Samstag wird es in Deutschland mit Temperaturen bis zu 30 Grad endlich sommerlich.
Meteorologen erwarten für Samstag perfektes Badewetter
Passagiere entdecken vor Air-Berlin-Flug Loch im Flugzeug
Während des Einstiegs entdeckten Passagiere in Düsseldorf ein Loch im Rumpf ihres Fliegers. Der Flug der Air Berlin musste abgesagt werden.
Passagiere entdecken vor Air-Berlin-Flug Loch im Flugzeug

Kommentare