+
Die Attacke hätte tödlich enden können.

Verrückter wirft Backsteine auf Autos

  • schließen

Köln/Eitorf - Unheimliches Glück hatten drei Autofahrer in der Nähe eines Golfplatzes in Eitorf. Ein Unbekannter hatte Backsteine auf die Windschutzscheiben geworfen. 

Ein derzeit noch unbekannter Täter hat in der Nacht zum Sonntag in der Nähe des Golfplatzes Gut Heckenhof (Rhein-Sieg-Kreis in Nordrhein-Westfalen) mit Gegenständen auf insgesamt drei fahrende Autos geworfen. Eine 48-jährige Frau aus Eitorf gab an, dass sie einen hellen Backstein auf ihr Auto zufliegen sah. Dieser sei dann auf der Beifahrerseite in die Windschutzscheibe eingeschlagen. Ein weiteres Opfer vermutet, dass der Täter mit einem Golfball auf sein Auto geworfen hat. Bei einem Taxi, schlug ein Gegenstand gegen die Motorhaube, verursachte aber glücklicherweise nur eine Delle. Insgesamt entstand ein geschätzter Sachschaden von 2.000 Euro, meldet die Polizei.

Gegen den oder die unbekannten Täter wird wegen Sachbeschädigung und einem gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr ermittelt.

vh

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rückruf bei Aldi - Glassplitter in Champignons
Wegen möglicher Glassplitter ruft der Mülheimer Lebensmittelhersteller Clama einen Teil seiner Champignons im Glas zurück.
Rückruf bei Aldi - Glassplitter in Champignons
Sternschnuppen im Oktober 2017: So sehen Sie die Orioniden heute Nacht
Sternschnuppen im Oktober 2017: Heute Nacht sind am Himmel über Deutschland Orioniden zu sehen. Hier finden Sie alle Infos zum Sternschnuppen-Regen.
Sternschnuppen im Oktober 2017: So sehen Sie die Orioniden heute Nacht
Mann taucht aus Wasser auf - und wird durch „Köpfer“ von 5-Meter-Turm getötet
Der eine sprang aus 7,5 Metern Höhe kopfüber ins Wasser, der andere tauchte dort gerade auf - und starb später an seinen Verletzungen. Haben der Bademeister und der …
Mann taucht aus Wasser auf - und wird durch „Köpfer“ von 5-Meter-Turm getötet
Bei der „Höhle der Löwen“ rausgeflogen: Jetzt sind diese Brüder Multi-Millionäre
Als sie ihre Mathe-App entwickelten, gingen die Berliner Brüder Maxim und Raphael Nitsche noch zur Schule. Nun sind sie Anfang 20 und steigen ins internationale …
Bei der „Höhle der Löwen“ rausgeflogen: Jetzt sind diese Brüder Multi-Millionäre

Kommentare