1860 trauert um „Atom-Otto“

1860 trauert um „Atom-Otto“
+
Polizeifahrzeuge auf dem Hof eines Wohnhauses bei Detmold, in dem ein Mann gedroht hatte, eine Bombe hochgehen zu lassen

Nach Bombendrohung: Mann gibt auf

Horn-Bad Meinberg - Der Mann, der am Sonntag in Nordrhein-Westfalen mehrere Stunden lang gedroht hatte, ein Wohnhaus zu sprengen, konnte festgenommen werden.

Nachdem das Wohnhaus, in dem sich der 29-Jährige verbarrikadiert hatte, von der Polizei umstellt worden war, gab der Mann nach Angaben eines Polizeisprechers auf und ließ sich festnehmen. Hintergrund war ein Familienstreit. Der Mann hatte damit gedroht, seine Familie zu töten. Er machte Andeutungen über eine Sprengstoff-Explosion. Anschließend schloss er sich in einen Raum ein. Als eine Polizei-Spezialeinheit eintraf, verließ er das Haus und ließ sich festnehmen. Die Polizei stellte danach „verdächtig erscheinende Materialien und Substanzen“ sicher.

Am Nachmittag sollen rund 200 Anwohner wieder in ihre Häuser zurückkehren können. Die Polizei hatte die Drohung ernst genommen, da der 29-Jährige seiner Bundeswehrzeit im Umgang mit Sprengstoff trainiert worden war.

Der Zwischenfall ereignete sich in Horn-Bad Meinberg. Die Polizei hatte zunächst Detmold angegeben.

dpa/dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lebenserwartung in Deutschland niedriger als in Spanien
Die Menschen in Deutschland sind heute im Schnitt gesünder als noch vor einigen Jahren. Doch im EU-Vergleich schneidet die Bundesrepublik nur mittelmäßig ab.
Lebenserwartung in Deutschland niedriger als in Spanien
Kein Rückgang bei HIV-Neuinfektionen in Deutschland
Erfolge bei Schwulen, aber Nachholbedarf bei anderen Gruppen: Das Robert Koch-Institut zeigt vor dem Welt-Aids-Tag am 1. Dezember mit neuen Berechnungen, wie es um …
Kein Rückgang bei HIV-Neuinfektionen in Deutschland
Schwerstverbrannter überlebt durch Haut des Bruders
In Paris ist ein Durchbruch bei einer Hauttransplantation geglückt. Durch die Haut des Zwillingsbruders kann ein Schwerstverbrannter weiter leben. Die Chancen standen …
Schwerstverbrannter überlebt durch Haut des Bruders
Großbrand in Waffelfabrik löst Katastrophenalarm aus
In Belgien ist eine Waffelfabrik abgebrannt und löste damit einen Katastrophenalarm aus. Mehrere Hunderte Menschen mussten evakuiert werden.
Großbrand in Waffelfabrik löst Katastrophenalarm aus

Kommentare