+
36 verschüttete Arbeiter sind aus einem Bergwerk in China gerettet worden.

Verschüttet

Arbeiter nach 36 Tagen aus Bergwerk in China gerettet

Peking - Nach 36 Tagen in der Tiefe sind vier verschüttete Grubenarbeiter aus einem eingestürzten Gipsbergwerk in Ostchina lebend gerettet worden.

Dies berichtete die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua am Freitagabend Ortszeit. Die Bergleute wurden in einer Kapsel durch zwei Zugangstunnel gezogen, die zu dem Schacht gegraben worden waren. Über diese Zugänge waren sie auch mit Nahrung, Wasser und Kleidung versorgt worden, wodurch sie unter Tage solange überlebt haben.

Es sei das erste Mal gewesen, dass mit einer solchen Kapsel in China Bergleute gerettet worden seien, schrieb die Staatsagentur. Die Rettungsteams hatten insgesamt sogar vier Löcher gebohrt.

Das Bergwerk in Baotai im Kreis Pingyi in der Provinz Shandong war am 25. Dezember eingestürzt. Dabei war ein Arbeiter ums Leben gekommen, 17 wurden verschüttet.

Fünf Tage später berichteten Staatsmedien, acht Überlebende seien unter Tage kontaktiert worden. Was aus den damals genannten anderen vier Kumpel geworden ist, war zunächst unklar.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wohnhaus in Bayern explodiert - Polizei äußert Verdacht
Auf den Fotos vom Unglücksort ist das Ausmaß der Explosion gut zu sehen. Das Haus ist über mehrere Etagen an der Seite aufgerissen. Vier Menschen wurden verletzt. Nun …
Wohnhaus in Bayern explodiert - Polizei äußert Verdacht
Seit zwei Wochen vermisst: Wo ist die 39-jährige Karin R.?
Seit zwei Wochen wird die 39-jährige Karin R. aus dem Bonner Stadtteil Bonn-Castell vermisst. Die Polizei bittet dringend um Mithilfe aus der Bevölkerung.
Seit zwei Wochen vermisst: Wo ist die 39-jährige Karin R.?
Mord im Berliner Tiergarten - Lebenslang für 18-Jährigen
Er tötete eine Frau im Berliner Tiergarten und floh mit Kleingeld und dem Handy seines Opfers. Jetzt wurde das Urteil über den jungen Angeklagten gesprochen: Das Gericht …
Mord im Berliner Tiergarten - Lebenslang für 18-Jährigen
Drama in Thailand: Fußballmannschaft in Höhle eingeschlossen
Seit zwei Tagen gibt es kein Lebenszeichen von einer thailändischen Fußballmannschaft. Dennoch haben die Helfer die Hoffnung noch nicht aufgegeben. Die Suche in einer …
Drama in Thailand: Fußballmannschaft in Höhle eingeschlossen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.