+
So posierten Anna Zaiachkivska und Gianluca Cervara bei Facebook.

Anna wollte nur kurz an die frische Luft

Topmodel verschwunden - dann sieht ihr Mann ein Schock-Foto

Mailand - Nach dem Verschwinden seiner Frau vermutet der italienische Milliardär Cervara eine Entführung und schaltet die Polizei ein. Als er erfährt, was wirklich passiert ist, bricht es ihm das Herz.

Sie schienen die perfekte Bilderbuchehe zu führen: Auf sozialen Netzwerken stellten der erfolgreiche italienische Geschäftsmann Gianluca Cervara und das ukrainische Topmodel Anna Zaiachkivska ihr Liebesglück öffentlich zur Schau. 

Doch nur ein paar Monate nach der Hochzeit und einen Tag, nach dem Anna einen Post ins Netz stellte, in dem sie erneut ausdrückte, wie glücklich sie doch sei, nun ein Teil von Ginalucas Familie zu sein, ist die „Miss Ukraine 2013“ plötzlich spurlos verschwunden.

Wie die britische „The Sun“ berichtet, habe Cervaras frisch Angetraute nur mal kurz an die frische Luft gehen wollen, sei dann aber nicht mehr in die Wohnung zurückgekehrt. Der Italiener war völlig aufgelöst und schaltete in seiner Panik bald die Polizei ein - er war überzeugt davon, dass seine Frau einer Entführung zum Opfer gefallen ist.

Doch da hat sich der Milliardär offenbar gründlich getäuscht: Die polizeiliche Fahndung wurde schon bald wieder eingestellt, als auf Instagram Fotos auftauchen, auf denen Anna Zaiachkivska gemeinsam mit einem anderen Mann posiert.

Die 24-Jährige ist offenbar über Nacht in die Staaten gereist und dort mit einem anderen Mann in einem New Yorker Luxus-Hotel abgestiegen. „Woooow ich bin meiner Ehe entkommen, ohne ein Wort zu sagen und habe jetzt eine falsche Adresse in New York!!“, schrieb die 24-Jährige dreist unter ein Bild.

Es wurde immer besser

Und als wäre ihre schamlose Untreue nicht schon schäbig genug, soll Zaiachkivska - so sein Vorwurf - ihm kurz vor ihrer Nacht-und-Nebel-Aktion auch noch knapp 6000 Euro sowie ein Handy gestohlen haben. „Dein Ehemann und deine Schwiegereltern in Mailand sagen danke dafür, dass du in New York unter der Adresse eines anderen Mannes lebst“, schreibt Cervara unter eines ihrer Bilder. Der schwerreiche Italiener klagt seine zukünftige Ex nun unter anderem wegen Ehevertragsbruchs an.

Die behauptet allerdings, dass es für sie keine andere Möglichkeit gegeben habe, als aus einer Ehe zu entfliehen, die immer mehr einem „goldenen Käfig“ geglichen habe. Ihr Mann habe bei Auseinandersetzungen vermehrt „seine Hände gegen sie erhoben“ oder ihr ins Gesicht gespuckt, erzählte Zaiachkivska der ukrainischen Zeitung „Tochka“. Außerdem sei es ihm völlig egal gewesen, wenn sie eine Woche unter Kopfschmerzen litt. Irgendwann habe sie es dann einfach nicht mehr ausgehalten.

Cervara zeigt sich geschockt über Zaiachkivskas Anschuldigungen. Wie „The Sun“ berichtet, ist der Italiener überzeugt davon, dass er seine Frau womöglich nie wirklich gekannt hat: „Sie gibt sich als eine völlig andere Person aus. Anna ist ein lügender Engel, das ist alles, was ich weiß.“

Sophie Lobenhofer

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

32-Jähriger aus Syke soll seine Ehefrau ermordet haben
Syke - Ein 32-Jähriger hat offenbar seine Ehefrau zu Tode gewürgt. Der Mann stellt sich nach der Tat der Polizei. Die drei Kinder des Paares werden dem Jugendamt …
32-Jähriger aus Syke soll seine Ehefrau ermordet haben
21-Jährige stürzt von Kreidefelsen in den Tod
Jasmund - Einer jungen Frau ist offenbar ihre Unachtsamkeit beim Fotografieren zum Verhängnis geworden. Die 21-Jährige stürzt auf Rügen von einem Kreidefelsen und …
21-Jährige stürzt von Kreidefelsen in den Tod
Polizei stoppt Zwölfjährigen am Steuer auf Tour durch australisches Outback
Sydney - Die Polizei hat im einsamen australischen Outback einen Zwölfjährigen gestoppt, der auf eigene Faust zu einer rund 4000 Kilometer langen Fahrt quer durch den …
Polizei stoppt Zwölfjährigen am Steuer auf Tour durch australisches Outback
Fähre kracht in Kaimauer - Ölteppich vor Gran Canaria
Eine Fähre rammt eine Kaimauer und zerstört Tankleitungen. Zehntausende Liter Treibstoff strömen ins Meer. Für Umwelt und Mensch gibt es laut Behörden keine Gefahr. …
Fähre kracht in Kaimauer - Ölteppich vor Gran Canaria

Kommentare