Verschwundenes Zyankali-Fass wieder aufgetaucht

Köln - Ein in Köln verschwundenes Fass mit hochgiftigem Zyankali ist wieder aufgetaucht. Entgegen vorheriger Annahmen sei der 70-Kilo-Behälter nicht gestohlen worden, teilte die Polizei am Montag mit.

Stattdessen sei das Fass auf einem Kölner Speditionsgelände versehentlich auf den falschen Gefahrguttransporter umgeladen worden. Dieser brachte das Zyankali nicht wie vorgesehen nach Ditzingen bei Stuttgart, sondern zu einem Unternehmen nach Duisburg.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei hatten Unbefugte zu keinem Zeitpunkt Zugriff auf die Chemikalie. Mitarbeiter der Ditzinger Firma hatten die Polizei alarmiert, weil sie von einem Diebstahl ausgingen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma
Ein Reproduktionsmediziner in den Niederlanden hat seinen Beruf scheinbar etwas zu ernst genommen. Der Arzt soll mit eigenem Sperma mindesten 19 Kinder gezeugt haben. 
Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma
Lotto am Mittwoch: Das sind die Gewinnzahlen
Saarbrücken - Jeden Mittwoch warten die Spieler auf das Ergebnis der Ziehung. Hier sind die Lottozahlen vom 25. Mai 2017.
Lotto am Mittwoch: Das sind die Gewinnzahlen
Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür
Bei der Jagd auf eine Spinne hat ein Mann am Mittwoch die Polizei in Essen in Alarmbereitschaft versetzt. Mehrere Beamte riegelten den vermeintlichen Tatort ab, bis sich …
Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür
Darum ist die Mars-Sonde "Schiaparelli" abgestürzt
Darmstadt - Die Mars-Sonde "Schiaparelli" ist im vergangenen Oktober abgestürzt. Die erste kontrollierte Landung auf dem Nachbarplaneten Geschichte. Nun scheint der …
Darum ist die Mars-Sonde "Schiaparelli" abgestürzt

Kommentare